Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Crash auf B15 bei St. Wolfgang

Bus war auf dem Rückweg von Flüchtlingstransport

+

Sankt Wolfgang - Ein Toter, einige Verletzte sowie ein ausgebrannter Bus. Eine schreckliche Bilanz des schweren Busunfalls, der sich am späten Mittwochabend auf der B15 nahe Sankt Wolfgang ereignet. *Neu: Bilder*

Update Donnerstag, 9.40 Uhr, Pressemitteilung Polizeiinspektion Dorfen

Am 11. November ereignete sich gegen 21.30 h auf der B15, Höhe Kleinschwindau, ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Zum Unfallzeitpunkt fuhr der 27jährige aus Dorfen stammende Lenker eines silberfarbenen BMW, 5er, auf der B15 von Sankt Wolfgang Richtung Dorfen. Auf der Gegenfahrbahn war ein ebenfalls 27jähriger Fürther, Angehöriger der Bundeswehr, in einem Bundeswehrbus der Marke IVECO von Dorfen Richtung Sankt Wolfgang unterwegs.

Auf Höhe von Kleinschwindau kam der BMW-Fahrer aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Bus zusammen. Anschließend kamen beide Fahrzeuge jeweils nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch den Zusammenstoß erlitt der BMW-Fahrer tödliche Verletzungen.  Seine 20jährige Beifahrerin wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus Erding verbracht. Der Fahrer des Bundeswehrbusses, welcher sich gerade auf der Rückfahrt eines Flüchtlingstransportes befunden hatte, zog sich lediglich leichte Verletzungen zu. Sein Beifahrer, ein 56jähriger Angehöriger der Bundespolizei, blieb glücklicherweise unverletzt.

Der Bus brannte nach dem Abkommen von der Fahrbahn vollständig aus. Der Sachschaden beträgt hier ca. 250.000 Euro. Am BMW entstand ebenfalls Totalschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Im Einsatz befanden sich neben mehreren Polizeistreifen die Feuerwehren aus Sankt Wolfgang, Dorfen und Isen mit ca. 70 Einsatzkräften. Des Weiteren waren zwei Rettungsdienstfahrzeuge und eine Notärztin an der Unfallstelle, sowie die Straßenmeisterei und mehrere Abschleppfahrzeuge, zumal Betriebsflüssigkeiten der Fahrzeuge an der Unfallstelle ausliefen.

Die Unfallörtlichkeit konnte um circa 2 Uhr wieder frei gegeben werden.

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Dorfen

Update Mittwoch, 23.50 Uhr

Es gibt weitere Details zu dem schweren Unfall am Mittwochabend auf der B15 zwischen St. Wolfgang und Dorfen.

Ein Bus und ein BMW stießen zusammen, der Autofahrer hat den Unfall nicht überlebt. Ersten Informationen zufolge soll der Autofahrer aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Vor Ort waren mehr als 100 Einsatzkräfte. Der Unfall ist kurz nach 21.30 Uhr passiert. Von vor Ort hieß es, dass es sich um einen Bus der Bundeswehr gehandelt haben soll, der kurz zuvor in Dorfen getankt hatte. In dem Bus befanden sich lediglich Fahrer und Beifahrer. Beide konnten sich in Sicherheit bringen.

Bilder: Schlimmer Unfall bei St. Wolfgang

 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf
 © gbf

Update Mittwoch, 23 Uhr

Der Bus ist komplett ausgebrannt, es wird berichtet, dass eine Person verstorben ist. Nach Informationen von vor Ort soll der Autofahrer seinen Verletzungen erlegen sein. Weitere Verletzte seien zu beklagen. Die zahlreichen Rettungskräfte und Feuerwehren sind nach wie vor im Einsatz. Die B15 bleibt zunächst noch gesperrt.

ERSTMELDUNG Mittwoch, 22.10 Uhr

Ein schwerer Busunfall mit Verletzten und nach ersten Informationen auch einer eingeklemmten Person ist am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr auf der B15 nahe St. Wolfgang passiert. So lauten Angaben von vor Ort.

Demnach soll ein Bus mit einem Auto zusammengestoßen sein. Es wird sogar berichtet, dass aus dem Bus scheinbar Flammen oder zumindest Rauch kommen.

Derzeit ist die B15 komplett gesperrt, es wird viele Stunden dauern.

Rettungskräfte und Feuerwehren sind vor Ort. 

Es wird nachberichtet.

Kommentare