Auf dem Brauerei-Gelände und dem Forsthaus-Areal

Sankt Wolfgang soll ein neues Ortszentrum bekommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

St. Wolfgang - Nach mehreren Jahren der Planung steht jetzt fest, was aus dem ehemaligen Brauerei-Gelände und dem anschließendem Forsthaus-Areal werden soll. 

Die Pläne wurden in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats beschlossen. Es sollen sechs Gebäuden mit insgesamt 4158 Quadratmeter Nutzfläche und fünf Ebenen entstehen. Diese sollen für die Öffentlichkeit und Vereine genutzt werden, berichtet die Wasserburger Zeitung. Außerdem sollen Gewerbe, Praxen und Wohnungen darin Platz finden. Es sind 17 behindertengerechte und 20 barrierefreie Wohnungen geplant. Zusätzlich entstehen insgesamt 108 Parkplätze. 

Kosten soll das Projekt rund 15 Millionen Euro. Es soll gemeinsam mit einem privaten Investor umgesetzt werden, zwei Interessenten gibt es schon. Die Gemeinde hatte das Gelände bereits 2014 erworben. Die Planungen für dessen weitere Nutzung dauerten jedoch sehr lange.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Sankt Wolfgang (Oberbayern)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser