Bademeister und Pächter hoffen auf Hitzewelle

+
Bisher liegen die Freibadbesucher lieber auf der Wiese, als sich in die Fluten zu stürzen.

Haag - Zumindest nach dem Kalender hat die Freibadsaison in Haag längst begonnen. Bislang trauen sich aber nur wenige Hartgesottene ins kühle Nass.

Einen "lauen Start" verbuchte nach Bademeister Jörg Berchtenbreiter heuer das Haager Naturbad, das von 15. Mai bis 15. September Saison hat. Da käme die Schönwetterperiode gelegen. Die Verantwortlichen seien nämlich bestens gerüstet. Das trifft vor allem auf die Wasserqualität zu. Sie wird monatlich von einem Analysebüro untersucht und befindet sich nach Berchtenbreiter stets "im grünen Bereich". Die Werte könne jeder, der Interesse habe, einsehen.

Keinen Dreck verursachen mehr die Entenscharen, die manchem Besucher in den Vorjahren ein Dorn im Auge waren. Kinder dagegen fanden an den Tieren am Uferrand ihre Freude. Nun sind nur noch sechs Enten da, die nach Pächterin Carmen Drasdo wohl Hausrecht besitzen: "Die wohnen am Bach um die Ecke."

Eine Reduzierung ergab sich bei den Freibadhelfern, die dem Bademeister als Rettungsschwimmer zur Seite stehen. Das sind nur noch Lisa Heiß, Andreas Schuhmann und Franz Wimmer. Der Bademeister sähe "das Team gerne erweitert", findet aber keine Leute: "Jeder kann mithelfen, wenn er 18 ist und den Rettungsschwimmer und Erste-Hilfe-Schein besitzt."

Immer noch ärgerlich zeigt sich Heiko Drasdo über die Äußerung eines Gemeinderats anlässlich des Defizits der Freibadbilanz im letzten Jahr, die Pacht solle erhöht werden. Den günstigen Tarif gleiche er längst aus: "Ich kümmere mich um alles, auch um Arbeiten, die mich nichts angehen." So habe er die Hecken rings um das Bad zugeschnitten, da die Gemeindearbeiter sowieso überlastet waren, habe die Grünflächen mit dem Bulldog gemäht, den er sich dafür aus eigenen Kosten angeschafft habe, übernehme die Reparaturarbeiten und die Pflege der Parkplätze.

Neu sind die Fenster, die jetzt den Freisitz im ersten Stock ganz umschließen, und die historische Uhr aus den 30er-Jahren, die zwar noch das originale römische Ziffernblatt hat, aber nun funkgesteuert mit neuem Werk läuft. Die Gäste stellen sich wie in den Vorjahren auch aus der Umgebung ein.

Während der Sommersaison ist das Freibadstüberl von Carmen Drasdo täglich geöffnet. Jeden Freitag wird bei schöner Witterung Grillabend gehalten. Ein besonderes Fest wollen heuer die Pächter am Samstag, 28. Juli, abhalten. Anlass gibt ihnen, dass sie nun seit zehn Jahren im Freibad sind. Den musikalischen Rahmen steckt dabei in einem Openair die Haager Band "Stone Age".

Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser