Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landwirt (66) wurde vom Baum erschlagen

Reichertsheim - Bei Baumfällarbeiten wurde am Montag ein Mann tödlich verletzt. Als er am Nachmittag nicht heim kam, suchte ihn sein Sohn. Doch jede Hilfe kam zu spät.

Nach den ersten Erkenntnissen der kriminalpolizeilicher Ermittlungen ist ein Fremdverschulden auszuschließen. Der ehemalige Landwirt hatte sich am Vormittag allein auf den Weg zu Baumfällarbeiten etwas abseits von seinem landwirtschaftlichen Anwesen gemacht. Als er am Nachmittag noch nicht wieder zurückgekehrt war, sah der Sohn nach ihm und fand seinen Vater unter einem Baum liegend. Zusammen mit einem Nachbarn befreite er den 66-Jährigen, für den jedoch jede Hilfe zu spät kam. Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traustein hat am Montagnachmittag die Ermittlungen aufgenommen. Nach den jetzigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass der etwa 35 cm starke Baum, den der ehemalige Landwirt gerade fällen wollte, bei der Aktion brach und ihn unter sich begrub.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare