Post jetzt bei einer Million

Maitenbeth - Rund eine Million Euro werden Kauf und Umbau der "Alten Post" jetzt kosten. Denn im Gemeinderat besprach man nun auch den Ausbau des Kellers.

Kauf und Umbau der "Alten Post" sind eines der größten Projekte der Gemeinde. Thema wurde es jetzt noch einmal im Gemeinderat, weil eine Tektur beraten wurde: Bei der Vorbereitung des Anbaues hatte sich herausgestellt, dass der Untergrund so schlecht ist, dass relativ viel Material ausgetauscht werden muss. Dann könne man gleich einen Keller bauen und damit den ohnehin fehlenden Lagerraum schaffen, so der Vorschlag von Bürgermeister Josef Kirchmaier.

Mit dieser Mehrung liegen die Gesamtkosten des Projektes jetzt bei einer Million Euro. Der Gemeinderat stimmte dem zu.

Die Änderung des Bebauungsplanes "Siedlung Straßmaier" war schon mehrmals Thema. Jetzt wurde das Ergebnis der letzten Auslegung vorgelegt: Es hatte keine Einwendungen gegeben, was auch nicht überraschte, denn mit der Änderung folgt die Gemeinde den Wünschen der Bauwerber praktisch zu hundert Prozent. So wurden Firstrichtungen größtenteils freigegeben und die Dachneigungen sehr weit gefasst, um die optimale Nutzung von Sonnenenergie zu ermöglichen. Die Größe der Gebäude wird nun über die Firsthöhe begrenzt. Die neue Fassung wurde einstimmig als Satzung beschlossen.

Ebenfalls eine Änderung gab es beim Bebauungsplan "Gewerbegebiet Thal-Süd". Aus dem Bereich der Landwirtschaft war ein größerer Abstand zum Waldrand gefordert worden. Der wurde nun von 15 auf 20 Meter erweitert. Zum Thema Lärm ist ein Gutachten erforderlich. Weitere Anregungen und Forderungen in Bezug auf Eingrünung und Ausgleichsflächen sollen noch mit dem Landratsamt besprochen werden, dann geht der Plan erneut in die Anhörung und Auslegung.

Das Thema Nachtbus war vom Landratsamt Mühldorf an die Gemeinde herangetragen worden. Im Landkreis Rosenheim gibt es eine solche Linie von Albaching nach Wasserburg, Soyen wünscht sich ein entsprechendes Angebot. Eine weitere Anbindung von Nachbargemeinden wäre eventuell möglich. In Maitenbeth will man darüber erst nachdenken und den Bedarf ermitteln.

koe/Wasserburger Zeitung

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser