Peter Bauer feierte 60. Geburtstag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Richard Fischer, Vorsitzender des Unterbezirkes Mühldorf (links) gratuliert Peter Bauer zum 60. Geburtstag.

Haag - Zehn Jahre Ortsvorsitzender der SPD in Haag ist rückblickend nur ein kurzer Abriss seines bisherigen Lebens: Peter Bauer, gebürtig in Mannheim, verschlug es, ausgenommen Afrika, schon auf jeden Kontinent.

Nach seinem Studium in Mathematik und Physik in Heidelberg und der Heirat mit seiner Frau Gisela 1978, verschlug es ihn und seine junge Familie zuerst nach Frankfurt. Es folgten weitere mehrjährige Auslandsaufenthalte unter anderem in Shanghai und Melbourne. Australien kehrte er 1991 den Rücken und ließ sich mit seiner inzwischen fünfköpfigen Familie in Haag nieder.

Nicht zuletzt Dank seiner drei Kinder gelang es Peter Bauer sich schnell einzuleben. Der passionierte Tennisspieler übernahm vor zehn Jahren den Ortsvorsitz der SPD in Haag und führte sie immer wieder zu respektablen Ergebnissen.

Ein „Sozi“ ist Bauer organisiert seit seiner Studienzeit: „Damals war noch richtig was los. 1972 mischten wir Jungsozialisten beim „Brandt-Wahlkampf“ mit, legten uns regelmäßig mit der „Alten Riege“ an; liefen ständig auf Konfrontation mit Gewerkschaften und gingen besonders in Sachen „politische Willensbildung“ durch eine harte Schule“, erinnert sich der Jubilar.

Im vergangenen Jahr ist Peter Bauer für 40 Jahre Parteizugehörigkeit ausgezeichnet worden. „Viele deuten dies gerne als Abschieds- oder Ruhestandsgeschenk. Für mich ist so etwas Zeichen für gute Arbeit und jetzt erst Recht noch mehr Gas zu geben.“ Bayern und seine Landschaft – vor diesen Reizen kann sich auch ein Baden-Würtemberger von – im wahrsten Sinne – Welt nicht verschließen: „Mit einem Wort: Top! Meine Familie und ich leben sehr gern hier. Nur eines, das vermag Bayern „ums Verrecken“ nicht leisten: Top Ergebnisse für meine Partei. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt.“ ewg

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser