Im Landkreis Erding ausgebüxt

Entlaufene Rinder könnten auch auf der B12 auftauchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Pastetten - Am Montagabend sind 17 Rinder aus einer Weide in Pastetten (Landkreis Erding) entlaufen. Seitdem sind die Tiere auf der Flucht. Möglicherweise sind sie auch in unserer Region unterwegs:

17 Rinder der französischen Rasse Aubrac, war das Leben auf der Weide zu langweilig. Am Montagabend sind die Jungtiere von einer Weide, in der Nähe des Pastettener Ortsteils Reithofen, durch ein offenes Gatter ausgebüxt. Auf der B12 zwischen Maitenbeth und Hohenlinden, sowie zwischen Hohenlinden und Ebersberg wird deswegen, laut BR, vor Rindern auf der Straße gewarnt. 

Laut der Abendzeitung waren die Rinder im gesamten Gebiet der Landkreise Erding und Ebersberg unterwegs. Mehrere Versuche, die Stiere noch am Abend einzufangen, schlugen fehl. Eines der flüchtigen Rinder wurde von einem Scharfschützen der Polizei erschossen, da es beinahe bei Anzing auf die A94 gelaufen wäre.

Nachdem einige Tiere eingefangen wurden, sind derzeit noch immer fünf Rinder auf der Flucht. Wie eine Sprecherin der Polizeiinspektion Ebersberg auf Anfrage von innsalzach24.de mitteilte, könnten die Tiere mittlerweile auch in unserer Region unterwegs sein. Autofahrer und Anwohner werden deswegen gebeten, mit Vorsicht unterwegs zu sein. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Sauer/

Zurück zur Übersicht: Maitenbeth

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser