Bauarbeiten zur Neugestaltung kurz vor Abschluss 

Maitenbeths neuer Ortskern: Keine Änderungen mehr im Nachhinein 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Kirchplatz in Maitenbeth steht kurz vor der Fertigstellung. Änderungen im Nachhinein werde es laut Bürgermeister Josef Kirchmaier nicht mehr geben. 
  • schließen

Maitenbeth - Schlicht und grau lautet das Konzept der Neugestaltung von Maitenbeths Ortskern. Die Bauarbeiten befinden sich in den letzten Zügen, es fehlt nur noch die Umgestaltung des Kirchplatzes. Laut Bürgermeister Josef Kirchmaier lief alles nach Plan: 

Bis August 2017 rechnet die Gemeinde mit der Fertigstellung des neuen Dorf- und Kirchplatzes in Maitenbeths Ortsmitte. In der Gemeinderatssitzung im Juni diskutierten die Räte über einen Antrag von Alexander Neumaier (Die Grünen) auf eine etwaige Umgestaltung des noch ausstehenden Kirchplatzes. Das OVB berichtete über eine "Missstimmung im Maitenbether Gemeinderat", die der Antrag Neumaiers mit sich gebracht hätte. 

Dem war jedoch in keinster Weise so, klärt Neumaier nun im Gespräch mit innsalzach24.de. "Bei einem Planungsprozess, der sich über mehrere Jahre zieht, ist es doch vollkommen legitim, seine Meinung im Laufe der Zeit ändern zu dürfen", erklärt Neumaier. Sein Antrag sei lediglich als "Denkanstoß" gedacht gewesen, zum jetzigen Zeitpunkt der Bauarbeiten könne man schließlich noch Änderungen durchführen. "Ich vermisse einladende Elemente in Form von Sitzmöglichkeiten und mehr Grün, die zu einem Kurzaufenthalt rund um die Kirche beitragen könnten", so Neumaier. Sein Antrag auf nachträgliche Änderungen wurde allerdings mehrheitlich abgelehnt, die Bauarbeiten am Kirchplatz werden wie in der aktuellen Planung vorgesehen beendet. 

Die neue Maitenbether Dorfmitte mit dem schlichtem Rathaus im Hintergrund.

Jahrelanger Planungsprozess mit den Bürgern 

Bürgermeister Josef Kirchmaier erklärte auf Nachfrage von innsalzach24.de, erste konkrete Planungen stünden seit dem Jahr 2009 und seien im Laufe der Zeit immer wieder mit Bürgern und Anwohnern intensiv durchgesprochen sowie den Wünschen der Maitenbether angepasst worden. "Wir haben versucht, eine verträgliche Lösung für die Neugestaltung zu finden, die für jedermann akzeptabel ist", so Kirchmaier. In die ursprünglichen Planungen seien im Übrigen Grünflächen und Bäume mit umfassenden Sitzgelegenheiten integriert. Am Kirchplatz sollen laut dem Bürgermeister zum Abschluss der Arbeiten noch drei neue Bäume gepflanzt werden. "Insgesamt gesehen haben wir nach der Umgestaltung mehr Grün als früher und zusätzliche Sitzgelegenheiten in Form von Granitblöcken." 

Zu Beginn der Planungen stand im Gemeinderat nach langer Diskussion mehrheitlich fest, dass eine nutzbare Fläche im Herzen von Maitenbeth gewünscht werde: "Ich habe bereits viele positive Rückmeldungen über den fertig gestellten und in schlichtem Grau gehaltenen Dorfplatz erhalten", erklärt Kirchmaier. "Gemeinsam mit Anwohnern, Anliegern sowie dem Gemeinderat entschied man sich damals für eine homogene und strukturlose Befestigungsfläche, auf der man barrierefrei parken, fahren und sich fortbewegen könne. Veranstaltungen wie Märkte nehmen den barrierefreien Platz bereits dankend an." 

Die Bauarbeiten rund um die Kirche stehen kurz vor Abschluss. 

Bauarbeiten in Maitenbeth kurz vor Abschluss 

Neumaier akzeptiere die Ablehnung seines Antrags, bedauere es aber, dass die Reihenfolge der Planungsprozesse in Bezug auf die Umsetzungsentscheidungen aus seiner Sicht ein wenig "aus dem Ruder gelaufen" sei. "Natürliche Hindernisse, die den Dorfplatz für das Befahren entschleunigen würden, wurden gestrichen. Mein Antrag vom Juni sollte lediglich ein Umdenken in der Neugestaltung des noch ausstehenden Kirchplatzes anregen", so Neumaier abschließend, auch wenn so kurz vor Abschluss der Arbeiten keine Änderungen mehr möglich seien.  

mb

Zurück zur Übersicht: Maitenbeth

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser