Atemschutz für Gemeinde-Angestellte!

Maitenbeth - Das Rathaus ist vom Schimmel befallen: Um im Gemeindearchiv überhaupt noch arbeiten zu können, mussten jetzt Atemschutzmasken gekauft werden!

Wenig erfreut äußerte sich Bürgermeister Josef Kirchmaier in der jüngsten Gemeinderatssitzung über die baulichen Zustände seines Rathauses. Damit die Angestellten der Verwaltung überhaupt noch ohne Gesundheitsgefährdung im Gemeindearchiv arbeiten können, mussten Atemschutzmasken gekauft werden. Die Räume im Archiv sind vom Schimmel befallen, so dass schnellstmöglich mit der Standortsuche für ein neues Rathaus begonnen werden muss. "Ich bin für die Gesundheit meiner Mitarbeiter verantwortlich", so Kirchmaier.

Die Überlegungen für ein neues Rathaus ziehen sich bereits seit längerer Zeit. Jetzt ist aber Eile geboten. Im Zusammenhang mit der Gestaltung des Kirchplatzes samt Umgriff müsste die Gemeinde einen Architektenwettbewerb durchführen, um einen geeigneten Standort im Ortszentrum zu finden. Nur so bekomme die Gemeinde auch Zuschüsse für die Kirchplatzgestaltung.

Skepsis gegenüber Wettbewerb

Eigentlich käme ohnehin nur ein Standort in Frage, so der Tenor, deshalb standen die Gemeinderäte einem aufwendigen Architektenwettbewerb eher skeptisch gegenüber. Kirchmaier erläuterte deshalb den genauen Ablauf des Wettbewerbs und machte den Gemeinderäten klar, dass der Architektenwettbewerb für die Zuschüsse unerlässlich sei. "Die Zuschüsse sollten keinesfalls aufs Spiel gesetzt werden und für das Rathaus muss schnellstmöglich einen Standort gefunden werden."

Kurzfristig wird deshalb ein Termin mit dem Vorsitzenden der Architektenkammer und dem Gemeinderat vereinbart. Dort sollen nochmal die Einzelheiten des Wettbewerbs erklärt werden. Erst dann kann, so die Grundstimmung im Gemeinderat, eine Entscheidung getroffen werden.

ret/Wasserburger Zeitung

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser