Bei Fahrt durch ganz Oberbayern Stationen in Rechtmehring, Albaching und Kirchdorf

Landjugend ist auf Querfeldein-Tour

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Regionale Produkte verkosteten die KLJB-Mitglieder im Dorfladen von Jürgen Steil in Albaching.

Rechtmehring - Vier Tage lang sind 30 KLJB-Mitglieder aus der Erzdiözese München und Freising bei der "Querfeldein-Tour" unterwegs.

Sie durchqueren bei der "Querfeldein-Tour" mit dem Fahrrad, zu Fuß, Bus, Bahn, Schiff und Schlauchboot fast ganz Oberbayern und Teile Niederbayerns. Im Mittelpunkt steht die Begegnung mit Jugendlichen und Erwachsenen in den ländlichen Räumen. Dabei setzten sich die Jugendlichen auch mit den Profilthemen der Landjugend auseinander. Jeden Tag steht ein anderer Bereich im Vordergrund. Von Ast (Landkreis Landshut) nach Rechtmehring reisten sie, um sich mit den Gegensätzen traditioneller und moderner Handwerksbetriebe auseinanderzusetzen. In Albaching wurden ein Dorfladen und ein Schusterbetrieb, in Kirchdorf die Firma Schletter vorgestellt.

Begrüßt wurde die Gruppe in Albaching vom zweiten Bürgermeister Rudolph Schreyer. Auf dem Programm stand die Besichtigung des Dorfladens, deren Inhaber Jürgen Steil sich auf den Verkauf regionaler Produkte spezialisiert hat. Dass es in erster Linie gilt, Bewusstsein für die Produkte aus der Gegend zu schaffen und mit guter Qualität zu überzeugen, betont nicht nur der Idealist Steil, sondern auch der Schuster Wagner. Tür an Tür mit dem Dorfladen übt er sein Handwerk im Einmannbetrieb aus. Obwohl die Werkstatt auf den ersten Blick ganz traditionell wirkt, so lässt doch die lebendige Schilderung des Schusters auch anderes erfahren. Auch im ländlichen Raum muss ein Schuster mit modernsten Computermethoden ausgestattet sein, um neben den vielen Einheimischen auch für internationale Kunden ein passendes Paar Schuhe herstellen zu können.

Die Kunden im Ausland versorgt auch der Metallbauer Schletter aus Kirchdorf, der für sein patentiertes Montagesystem für Solaranlagen weltweit bekannt ist. Der Produktdesigner Josef Pointner führte die Gruppe durch den Betrieb und gewährte Einblick die unterschiedlichsten Arbeitsschritte und Abteilungen. Dass von der Anlieferung der Rohstoffe bis zur Auslieferung der fertigen Werkstücke in der Logistikabteilung alles an einem Standort geschieht, entspricht der Firmenphilosophie. Die Produkte tragen zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei, die Firma Schletter legt aber ebenso auf das umweltgerechte Arbeiten im Betrieb großen Wert.

Ganz im Zeichen bayerischer Kultur stand der Abend in Rechtmehring. Die Muiner Dirndl beeindruckten mit ihrem Gesang. Zum Mittanzen luden die Haager Schuhplattler ein, indem sie den Besuchern Schuhplattler und Sternpolka beibrachten. Aufgelockert wurde der Abend durch Gstanzl, wo auch der Diözesanvorsitzende Rupert Heindl aus Kirchdorf sein Können unter Beweis stellte. Bis nach Mitternacht sorgte "Sappradi" für ausgelassene Stimmung.

Wasserburger Zeitung

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser