Rundum sind alle zufrieden

+
Der Zweite Bürgermeister von Haag, Dr.Winfried Weiß, beim Abzapfen des heuer letzten Herbstfestfasses mit Gerti und Herbert Zeilinger, Bernd und Maria Furch, Matthias und Petra Bauer-Würdinger (von links).

Haag - Mit einem neuen Besucher-Rekord ging das Haager Herbstfest 2011 zu Ende. Die Sicherheitskräfte sprechen von einer "anständigen Wiesn".

"Neun Tage schönes Wetter und einen Haufen Leute", so die Schnellbilanz von Festorganisator Bernd Furch. So viele Gäste auf einem Volksfest habe Haag noch nie gesehen. Das familiäre Miteinander von der Bedienung bis zum Standbetreiber hebt Maria Furch hervor, die im Festbüro unter anderem auch Anlaufstation für die Bedienungen war.

Wirtskollege Herbert Zeilinger sah sich mit seinem neuen Konzept mit Alm, Bar und Partybereich "voll bestätigt". "Mir ist eine Last abgefallen". Zum Endspurt seien Alm, Bierkarussell und Veranstaltungsbereich voll gewesen. Er hat festgestellt, dass immer mehr Auswärtige zum Herbstfest kommen, darunter Wirte und Brauereibesitzer, die auf Haag neugierig seien: "Das Haager Herbstfest ist jetzt in aller Munde", meinte Zeilinger, für den "eine wunderbare Woche zu Ende geht", wenn sie auch mit Stress verknüpft war, wenn er morgens um 6.30 Uhr ins Bett kam und um 9 Uhr die Alm wieder eröffnete.

"Rundum zufrieden" mit einer "Superwiesn" ist Petra Bauer-Würdinger vom Weinstadel: "Der erneute Zuspruch freut mich narrisch". Sie hat alle Musikgruppen gleich für nächstes Jahr wieder unter Vertrag genommen.

Georg Hintermaier, der vom Seniorenheim St. Kunigund mit den ältesten Besuchern gekommen war, lobte den Service. Liesbeth Schweiger von der Haager Fischbraterei war zufrieden und freute sich, dass die Wiesn friedlich war. Christian Menzl von der Security bestätigt, dass alles "relativ ruhig" verlaufen sei bis auf eine Ausschreitung bei einer Party. Jugendlichen unter 16 und 14 habe man "einigen Fremdalkohol" abnehmen müssen. Helmut Zerrer vom Roten Kreuz versorgte 49 Besucher mit kleineren Verletzungen. Für elf habe man den Rettungsdienst beansprucht.

Eine Steigerung bei allen Getränken errechnete Brauereibesitzer Alois Unertl. Sein alkoholfreies "Rotkäppchen" habe zur Premiere einen sehr guten Anteil erobert, ohne dem "Leichten" etwas wegzunehmen. Allerdings sei der Konsum immer witterungsabhängig und "mit dem Wetter haben wir Riesenglück gehabt." So schienen die zehn Herbstfesttage gut für den Durst, aber zu heiß für die Liebe gewesen zu sein, bei Carmen Drasdos Herzerlstand ging heuer offensichtlich weniger. "Ein großes Familienfest mit netten Gästen", lobte Bedienung Gabi im Unertl-Festzelt-Furch (UFF). Für Gauschützenmeister Helmut Wagner, der wie so mancher Firmenchef Stammgast war, verliefen "alle Tage guat". "Es war einfach schön", resümierte Lois Kern, Ehrenpräsident der Feuerwehr.

Haager Herbstfest 2011: Aus is'!

Wolfgang Heindl spielt am Sonntag mit der Kirchdorfer Blaskapelle zum letzten Wiesnmarsch hinaus. Schausteller, Wirtskollegen und Gäste lud Bernd Furch zum "Abzapfen" des letzten Fasses, das Zweiter Bürgermeister Dr. Winfried Weiß angestochen hatte.

xy/Wasserburger-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Haager Herbstfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Herbstfest-Infos

Auf dem Festplatz (Schäfflerstraße 8) vom 8. bis 17. September:

- Bierpreis: 8,20 Euro

- Festeinzug & Wiesneröffnung: 8. September ab 17.00 Uhr

- Festzug & Erntedankgottesdienst: 10. September ab 10.00 Uhr

- Brillianthöhenfeuerwerk: 11. September ab ca. 22.15 Uhr

- Kindertag mit ermäßigten Fahrpreisen: 13. September von 13 - 20 Uhr (Ausweichtermin bei Regen 15.09.)

- Oldtimetreffen & Festausklang: 17. September ab 11.30 Uhr

So schön war das Herbstfest

So schön war das Herbstfest

Das war beim Rosserertag auf dem Haager Herbstfest los

Das war beim Rosserertag auf dem Haager Herbstfest los

So war das Oldtimertreffen auf dem Haager Herbstfest

So war das Oldtimertreffen auf dem Haager Herbstfest

Wieder beste Stimmung auf dem Haager Herbstfest

Wieder beste Stimmung auf dem Haager Herbstfest