Haager Starkbierfest 2014

Vier Vereine, zwei Biere, ein Starkbierfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Haag - Die Probe ist geglückt, das Starkbierfest kann kommen. Die Veranstaltung präsentiert sich heuer unter einem neuen Konzept, gleich vier Vereine sind eingebunden.

In Grandl's Hofcafé fand am Donnerstagabend im gemütlichen Rahmen die Bierprobe für das diesjährige Haager Starkbierfest statt. Gleich nebenan, im erst vor zwei Jahren eröffneten Stadl des Hofcafés, findet von 7. bis 9. März das Starkbierfest selbst statt. Heuer präsentiert sich die Veranstaltung unter einem komplett überarbeitetem Konzept, gleich vier Vereine sind in die Organisation eingebunden.

Vier Vereine sollen sich gegenseitig "aufschaukeln"

"Der Gedanke war: Wie können wir wieder ein Starkbierfest machen in Haag, das A für die Leute interessant ist und B auch für die, die mitwirken, ein Arbeitsaufwand ist, der irgendwie zu bewältigen ist?", erläutert Bernd Furch, einer der Initiatoren des diesjährigen Starkbierfests und Mitglied der Haager Feuerwehr, einer der vier beteiligten Vereine. "Und so war die Idee, dass mehrere Vereine das miteinander machen. Ob es klappt, werden wir sehen", so Furch.

In diesem Jahr arbeiten alle Vereine gemeinsam am Starkbierfest: Der Fotoclub Haag, die Haager Bühne, die Freiwillige Feuerwehr Haag und die Kolpingsfamilie Haag. In den nächsten Jahren sollen sie sich dann abwechseln. Furch hofft, "dass sich die Vereine ein bisschen gegenseitig aufschaukeln, dass gegenseitig ein Ansporn da ist: 'Ah, die haben es letztes Jahr ganz gut gemacht, machen wir es heuer noch besser'".

"Die muss boomen, die Bude"

Dass das Starkbierfest in diesem Jahr auf alle Fälle ein Erfolg wird, davon sind die Organisatoren überzeugt. Den Auftakt am 7. März machen die Starkbierrede und das Singspiel, Derblecken der heimischen Politiker freilich inklusive. Robert Kinzel, erster Vorstand der Haager Feuerwehr, hofft auf einen Kommunalwahl-Effekt: "Mit den Wahlen ist jetzt natürlich auch ein Angebot da in Haag, noch dazu mit fünf Bürgermeisterkandidaten. Da ist jetzt wirklich ein Potenzial da, wo man anknüpfen kann", findet Kinzel.

Bei den Gastgebern des Starkbierfests, der Wirtsfamilie Bachmeier von Grandl's Hofcafé, ist die Vorfreude freilich riesig. Eine Bedingung gibt es allerdings: "Die Freude ist auf alle Fälle da, wenn die Bude gerammelt voll wird. Die muss boomen, die Bude", sagt Juniorchef Matthias Bachmeier. "Wenn das der Fall ist, dann passt das. Ich mag, wenn sich was rührt. Was Schöneres gibt's für einen Wirt nicht. Wenn sich nichts rührt, dann ist's nichts. Es soll sich was rühren."

"Trinkgeschwindigkeit ans Starkbier anpassen"

Die beiden Biere fürs Starkbierfest kommen von der Brauerei Unertl und der Brauerei Gut Forsting. Spricht Georg Lettl von der Brauerei Gut Forsting über seinen Doppelbock, gerät er ins Schwärmen. "Das Bier ist ein dunkler Doppelbock, das ist ganz was Besonderes mit fast 19 Prozent Stammwürze. Das ist ein richtig starkes Bier, das man schon genießen sollte und nicht nur saufen, sondern mit Bedacht trinken sollte, damit danach nicht alle einen richtigen Rausch haben", erklärt Lettl.

Alois Unertl erzählt, dass der Weißbierbock seiner Brauerei gerade wieder sehr gefragt sei. "Scheinbar sind es auch Kunden, die weniger trinken, aber dafür was Gehaltvolleres - und langsam." Langsam trinken, das ist beim Starkbier sehr wichtig, schließlich ist der Alkoholgehalt deutlich höher als bei herkömmlichen Bieren. "Der normale Biertrinker ist da eher schlecht beraten, wenn er die Trinkgeschwindigkeit beibehält. Dann wird's da mit dem Bockbier ziemlich schnell früh Feierabend - da wird's eher dunkel", scherzt Uertl.

Gelungene Bierprobe fürs Haager Starkbierfest

Das Programm:

Von den Bieren, vom Derblecken und allem anderen kann man sich dann beim Haager Starkbierfest ab 7. März selbst überzeugen. Los geht's am Freitag, 7. März, um 19 Uhr mit der Starkbierrede und dem Singspiel, außerdem spielt die Ramsauer Blaskapelle. Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf fünf Euro. Am Samstag, 8. März, ebenfalls ab 19 Uhr, gibt's im Stadl von Grandl's Hofcafé Starkbierstimmung mit "Bierfuizl". Auch hier liegt der Unkostenbeitrag bei fünf Euro. Am Sonntag, 9. März, geht's schon früh los. Ab 11 Uhr findet bei freiem Eintritt ein Mittagstisch statt. Es spielt die Ramsauer 6er Musi. Der Erlös des Starkbierfests geht an die vier beteiligten Vereine.

Rubriklistenbild: © bla

Zurück zur Übersicht: Haag

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser