Pressebericht des DJK SV-Oberndorf e.V.

Teilnehmerrekord beim 10. Silvesterlauf in Oberndorf

+

Oberndorf - Bei herrlichstem Sonnenschein starteten 19 Kinder, 93 Walker und Spaziergänger, sowie 185 Läufer – insgesamt also fast 300 Teilnehmer – in den Silvesterwald in Oberndorf zum sportlichen Ausklang des Jahres 2019.

Auch Frau Bürgermeisterin Sissi Schätz und Siegi Maier, Mitbegründer des 1. Silvesterlaufes, waren dabei. Kurz zuvor war noch ein Streukommando der Gemeinde für einen eisigen Streckenabschnitt unterwegs gewesen. Die Freiwillige Feuerwehr Winden sicherte wie jedes Jahr zuverlässig die Strecke an den neuralgischen Punkten ab. Im Wald gab es für die Teilnehmer an Silvias Teestation Wasser, Tee, Glühwein und Prosecco, was von vielen gerne angenommen wurde.


Im Ziel wurden die Sportler durch die Blasmusik der Lechner-Mädels begrüßt. Außerdem gab es dieses Mal einzigartige Holzpokale, die die Jamaika-Gruppe der Förderstätte Stiftung Attl speziell angefertigt hatte. Daher ging die diesjährige freiwillige Spende der Teilnehmer in Höhe von 1.218 Euro an David Lipp in Vertretung für die Jamaika-Gruppe von Attl. Nach dem Lauf warteten Kartoffelsuppe, belegte Semmeln und ein gigantisches Kuchenbuffet im Sportheim auf alle. Das große Team um Gabi Blabsreiter und Silvia Kölsch sorgte wie immer für einen reibungslosen Ablauf des Events.

Pressemitteilung des DJK SV-Oberndorf e.V.

Pressebericht des DJK SV-Oberndorf e.V.

Teilnehmerrekord beim 10. Silvesterlauf in Oberndorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Oberndorf - Bei herrlichstem Sonnenschein starteten 19 Kinder, 93 Walker und Spaziergänger, sowie 185 Läufer – insgesamt also fast 300 Teilnehmer – in den Silvesterwald in Oberndorf zum sportlichen Ausklang des Jahres 2019.


Auch Frau Bürgermeisterin Sissi Schätz und Siegi Maier, Mitbegründer des 1. Silvesterlaufes, waren dabei. Kurz zuvor war noch ein Streukommando der Gemeinde für einen eisigen Streckenabschnitt unterwegs gewesen. Die Freiwillige Feuerwehr Winden sicherte wie jedes Jahr zuverlässig die Strecke an den neuralgischen Punkten ab. Im Wald gab es für die Teilnehmer an Silvias Teestation Wasser, Tee, Glühwein und Prosecco, was von vielen gerne angenommen wurde.

Im Ziel wurden die Sportler durch die Blasmusik der Lechner-Mädels begrüßt. Außerdem gab es dieses Mal einzigartige Holzpokale, die die Jamaika-Gruppe der Förderstätte Stiftung Attl speziell angefertigt hatte. Daher ging die diesjährige freiwillige Spende der Teilnehmer in Höhe von 1.218 Euro an David Lipp in Vertretung für die Jamaika-Gruppe von Attl. Nach dem Lauf warteten Kartoffelsuppe, belegte Semmeln und ein gigantisches Kuchenbuffet im Sportheim auf alle. Das große Team um Gabi Blabsreiter und Silvia Kölsch sorgte wie immer für einen reibungslosen Ablauf des Events.


Pressemitteilung des DJK SV-Oberndorf e.V.

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Kommentare