Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Notorischer Ausbrecher erkundet Haag

Schildkröte "Speedy" erneut auf Polizeiwache

Haag - Offenbar ist es Landschildkröte "Speedy" in ihrem Gehege zu langweilig gewesen: Innerhalb von nur zwei Tagen landete sie gleich zweimal auf der Haager Polizeidienststelle.

Gleich zweimal binnen weniger Tage landete kürzlich ein vierbeiniger, gepanzerter Geselle in Polizeigewahrsam. Es handelte sich dabei um eine kleine griechische Landschildkröte, die aus ihrem Gehege ausgebüchst war, um offenbar die nähere Umgebung ihres Zuhauses zu erkunden.

Sie wurde erstmals letzten Freitag von einer Passantin auf einem Parkplatz an der Münchener Straße aufgefunden und bei der Polizeistation Haag abgegeben. Nachdem der Eigentümer der Kröte diese wenig später als „vermisst“ meldete, konnte sie ihm dann schnell wieder zurückgegeben werden. Speedy, den sein Besitzer offenbar aufgrund seiner Schnelligkeit so nannte, ließ es sich aber nicht nehmen, vor seiner Rückgabe den Tresen in der Polizeiwache noch durch eine „kleine, flüssige Hinterlassenschaft“ zu markieren.

Letzten Montagabend wurde Speedy dann erneut von einem Beamten der Haager Polizeidienststelle auf einem Parkplatz an der Münchener Straße vorgefunden. Dieser nahm ihn vorübergehend über Nacht in seine Obhut und er konnte dann am nächsten Tag wiederum seinem Besitzer übergeben werden. Aber auch in diesem Falle hatte er den Kofferraum des Beamten mit einer kleinen Hinterlassenschaft (allerdings von festerer Konsistenz) markiert.

Da es sich bei Speedy offenbar um „einen notorischen Ausbrecher“ handelt, der auf bisher ungeklärte Weise ständig aus seinem Gehege ausbricht, wurde Letzteres polizeilich in Augenschein genommen. Es konnte dabei aber keine Schwachstelle entdeckt und somit nicht geklärt werden, wie es Speedy immer wieder schafft, aus seinem Gehege auszubrechen. Der Besitzer sicherte aber dennoch zu, dass er „die Sicherheitsvorkehrungen nochmals erhöhen“ wird, um Speedy endgültig „dingfest zu machen“.

Pressemeldung der Polizeistation Haag in Oberbayern

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare