Sanierungsarbeiten im Zuge der B12 und B15 bei Haag

Verzögerung der Bauarbeiten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Haag in Oberbayern - Seit 23. April laufen die Arbeiten für die Sanierung der Fahrbahnrampen im Bereich der Anschlussstelle Haag West unter Vollsperrung der Fahrbahnrampen, sowie der Bundesstraße 15.

Wegen unvorhergesehener Probleme in der bestehenden Bausubstanz, können die Arbeiten in diesem Bereich nicht wie geplant bis 4. Mai abgeschlossen werden. Deshalb muss die Vollsperrung im Bereich Haag West bis einschließlich 08.Mai aufrechterhalten werden.

Die Anfahrt zur SIT-Tankstelle aus dem Ortsbereich Haag bzw. von der B12 aus Richtung München kommend ist weiterhin möglich. 

Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die Verzögerungen der Bauarbeiten und die damit verbundenen Beeinträchtigungen.

Baustellen-Chaos im Altlandkreis Wasserburg: 

Auch auf der B15 zwischen Attel und Ramerberg wird aktuell gebaut. Die vierwöchige Vollsperrung der Bundesstraße sorgt nicht bei den Autofahren für Ärger. Anwohner des Ortsteils Sendling klagen immer wieder über "Irrläufer", die den Umleitungsschildern nicht folgen oder die gesperrte B15 trotzdem befahren. Bis 12. Mai dauert die Sperrung der B15 noch, die Arbeiten liegen jedoch im Zeitplan und das Straßenbauamt hofft, früher als geplant wieder grünes Licht zur Durchfahrt geben zu können.

Pünktlich zum Wasserburger Frühlingsfest wird außerdem die B304 saniert. Bis 26. Mai gehen Sanierungsarbeiten am Bahnübergang in Reitmehring über die Bühne. Die Bundesstraße ist ab 22. Mai voll gesperrt. 

Staatliches Bauamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser