Aus dem Marktgemeinderat Haag

Schlosshof: Erste Details zur Neugestaltung 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Vorentwurf für die Freianlagengestaltung des Schlosshofes Haag.
  • schließen

Haag - Viele Themen wurden bei der Marktgemeinderatssitzung angesprochen. Im Mittelpunkt standen die Sanierung des Schlosshofs und die weitere Nutzung des Zehentstadls.

Sanierung des Schlosshofs

Eines der größten anstehenden Bauprojekte ist die "Revitalisierung" des Turms im Herzen der Marktgemeinde. Manfred Mörwald, Geschäftsleiter des Marktes Haag erklärt gegenüber innsalzach24.de, dass in der gestrigen Sitzung ein Vorentwurf für die Freianlagengestaltung des Schlosshofes vorgestellt wurde. 

"Der Schlosshof im Inneren soll im Zuge der Turmsanierung neu gestaltet werden. Das Landschaftsarchitekturbüro Narr-Rist-Türk ist mit den Planungen beauftragt. Der städtebauliche Berater, Architekt Rieger, begrüßte die Vorentwurfsplanung. Für die Umsetzung wird mit einem Kostenrahmen zwischen 340.000 Euro und 480.000 Euro gerechnet." 

Der Marktgemeinderat hat die Vorentwurfsplanung gebilligt und zur weiteren Planung folgende Detailuntersuchungen in Auftrag gegeben:

  • Berücksichtigung einer behindertengerechten Rampe im westlichen Teil 
  • Technische Lösung für die Druckunterbrechung im Grafenstock
  • Möglichkeiten für Toiletten
  • Pflanzung eines Anflugbaumes für Vögel(Dohlen und Falken)
  • Nachbildung von früheren Gebäudemauern durch niveaugleiche Steinlinien

Aktuell sei das Gelände baustellenbedingt gesperrt. Ab Frühjahr 2018 sollen im historischen Vorhof mit dem einzigartigen Ambiente wieder kulturelle Veranstaltungen (Märkte, Bürgerfeste, Vereinsaufführungen, Konzerte) stattfinden. Unter anderem sei das Projekt „Schlossturm-Leuchten Haag" geplant, das das Wahrzeichen ins rechte Licht rücken soll. 

Neues Leben für den Zehentstadl 

Das historische Gebäude am Marktplatz, das früher als Lagerstätte und Brauereigebäude genutzt wurde, habe die Marktgemeinde vor rund 15 Jahren erworben, um den Bestand zu sichern, erklärt Mörwald. "Jetzt geht es um die weitere Nutzung unter Vorbehalt des Denkmalschutzes." 

Im Gespräch sei der Umzug des Pfarrheims in den Zehentstadl. "Das wäre eine tolle Möglichkeit, um dem alten Gebäude ein neues Gesicht zu geben", sagt Mörwald. "Die dafür benötigten Räumlichkeiten betreffen den Westteil, der aktuell ausgebaut wird." 

Des Weiteren wurden vielfältige Angebote im Zehentstadl diskutiert: "Wir können uns gut einen multifunktionalen Raum für Sport, Kultur, Kino und möglicherweise ein Café vorstellen." Die Marktgemeinde habe die Planungen zu dem denkmalgeschütztem Gebäude vertieft, die Kosten geprüft und weiter Schritte auf den Weg gebracht. 

Eissport erlaubt

Ein nächster Punkt betraf das Naturfreibad. "Aufgrund der diesjährigen Kälte wurde ein Antrag auf Eisflächennutzung gestellt", so Mörwald. "Die Räte beschlossen, künftig auf der gefrorenen Wasserfläche Eissport zuzulassen. Bereits heuer wurde das Wasser abgesenkt, damit es seicht genug ist, um bei einem möglichen Einbruch die Gefahren zu reduzieren."

Wahljahr 2017

Als letzten Punkt beriet das Gremium über ein Anliegen bezüglich der Wahlen. Das Ortsbild von Haag sei durch die Wahlplakate beeinträchtigt. "Deshalb entschied die Marktgemeinde, bestimmte Flächen gezielt für Wahlwerbung zur Verfügung zu stellen", sagt Mörwald. Insgesamt gebe es jetzt neun Standorte, die gleichmäßig über das gesamte Gemeindegebiet sowie angrenzende Ortsteile verteilt sind.

mb

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser