Bauausschuss gibt grünes Licht für neue Sportanlage 

"Street-Workout" in Haag - Calisthenics macht's möglich 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In der Marktgemeinde Haag soll es bald einen Calisthenics Park geben. 
  • schließen

Haag - An Reck oder der klassischen Sprossenwand zu trainieren liegt anscheinend nicht mehr im Trend. Calisthenics, zu Deutsch Kalisthenie, zelebrieren viele Sportler an der frischen Luft. Die Marktgemeinde Haag liebäugelt mit der Errichtung einer solchen Sportanlage. 

Arbeiten mit dem eigenen Körpergewicht an Reckstangen außerhalb von Turnhallen - das beschreibt Calisthenics in einem Satz. Der Trendsport ist eine Mischung aus Parcours und Turnen und auch in der kleinen Marktgemeinde Haag angekommen. 

Roderich Tilke, Vorstand des TSV 1864 Haag, erklärte den Mitgliedern des Bauausschusses in deren Sitzung am 26. März, dass der TSV inzwischen regen Zulauf für Calisthenics-Trainingeinheiten registriere. 

Sportpark für die Allgemeinheit

Aktuell biete der TSV solche Parcours, in denen man die eigene Körperkraft trainiere, in der Turnhalle der Haager Realschule an. Die Gruppengröße aber sei auf 30 Personen begrenzt und man wolle eine Calisthenics-Anlage in Zukunft auch draußen für das Sommertraining nutzen. Als Platz biete sich der alte Hartplatz an der Grund- und Mittelschule an, der bei nächster Gelegenheit wegen Verschleißes sowieso zurückgebaut werden soll. 

Das Training könnte auch den Schulsportunterricht oder das Angebot der offenen Ganztagsschule ergänzen. Die Anlage soll etwa auf einer Fläche von zehn auf sechs Metern entstehen. Calisthenics sei für alle Altersklassen geeignet und soll in Haag öffentlich zugänglich sein - für Schüler, dem Sportverein und die Allgemeinheit. 

Grünes Licht vom Bauausschuss 

"Die Bauausschussmitglieder standen dem Vorschlag positiv gegenüber und waren überzeugt von dem neuen Trendsport", fasst Andreas Grundner vom Bauamt Haag den einstimmigen Beschluss aus der Sitzung zusammen.

In der näheren Umgebung gebe es außerdem keine Alternativen. Die Stadt Wasserburg hat sich im Januar 2018 zwar mit der Idee der Errichtung eines Calisthenics-Parks einmal auseinandergesetzt, realisiert wurde die Sportanlage bis dato aber nicht. 

Herstellung, Unterhalt und die Gewährleistung der Sicherheit soll der Markt Haag übernehmen. Die Kosten schätzt Grundner auf insgesamt 25.000 Euro. Die Gemeinde stehe bereits mit einem entsprechendem Förderprogramm in Kontakt, "es sieht gut aus, dass wir für die Errichtung des Calisthenics Parks möglicherweise von 'Leader Plus' einen Zuschuss erhalten." Die Umsetzung in Haag ist noch in diesem Jahr geplant. 

Ihre Meinung zu der neuen Sportanlage: 

mb

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT