Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Altendorfer Bach bereitet viele Sorgen

Haag/Altendorf - Der mit Sand, Schlamm und Bäumen versehene Bach in Altendorf bereitet den Bewohnern Kopfzerbrechen. Auch die Friedhofskapelle war Thema in einer Bürgerversammlung.

Der Bach in Altendorf ist mit Sand, Schlamm und viel Bewuchs versehen. Bäume machen sich breit, das Wasser könne nicht unter der Brücke durchfließen. Um für ein mögliches Hochwasser gewappnet zu sein, sollten Gemeindearbeiter die Gefahr mindern.

"Das ist die Aufgabe des Zweckverbands", betonte jedoch Bürgermeister Hermann Dumbs bei einer Bürgerversammlung. Die Gemeindearbeiter seien nämlich dazu nicht berechtigt.

Auch eine Trockenlegung der äußerlich nicht mehr so attraktiven Friedhofskapelle war ein Thema. Eine angestrebte Trockenlegung käme aus finanzieller Sicht wohl nicht in Frage. Die Antwort der Altdorfer: "Dann sammeln wir".

Den vollständigen Bericht lesen Sie im Mühldorfer Anzeiger und auf ovb-online.de.

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Kommentare