Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kreisstraße MÜ 19

Nach Zugunfall: Kommt jetzt eine Leitplanke?

+
In der Diskussion nach dem schweren Unfall zwischen Auto und Zug: Braucht es neben der Kreisstraße MÜ 19 im Bereich zwischen Mittergars und Gars-Bahnhof eine Leitplanke?

Gars – Nach dem Unfall an der Bahnstrecke zwischen Gars-Bahnhof und Mittergars am Montagabend fordern einige Ansässige an der Kreisstraße MÜ19 eine Leitplanke. Was sagt das Landratsamt dazu?

Der schwere Zusammenstoß zwischen einem Zug der Südostbayernbahn und einem Auto an der Bahnstrecke zwischen Gars-Bahnhof und Mittergars sorgt weiter für Diskussion. Bürger fordern eine Leitplanke in diesem Bereich.

Die Kreisstraße MÜ 19 liegt in unmittelbarer Nähe zum Bahngleis, bereits vor einigen Jahren kam ebenfalls in diesem Bereich ein Auto von der Kreisstraße ab und blieb auf den Gleisen liegen. Nun steht eine Leitplanke neben der Fahrbahn in der Diskussion.

Das zuständige Landratsamt Mühldorf erklärte auf Nachfrage, dass man in ständigem Kontakt mit der Polizei sei. „Bezüglich des von Ihnen angesprochenen Unfalls wird die Auswertung beziehungsweise Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens, in Auftrag gegeben durch die Staatsanwaltschaft, noch längere Zeit in Anspruch nehmen“, heißt es aus dem Büro des Landrats.

Sobald Erkenntnisse hieraus vorliegen würden, könne das Landratsamt in Zusammenarbeit mit der Polizei überprüfen, ob oder welche geeigneten Maßnahmen ergriffen werden könnten, erklärt das Landratsamt gegenüber innsalzach24.de abschließend.

Unfall an Bahnstrecke: Auto unter Zug

 © mir
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21
 © Timebreak21

Am Montagabend kam eine Frau von der Kreisstraße ab, geriet zunächst auf die Böschung und anschließend unmittelbar auf das angrenzende Bahngleis. Ein Zusammenstoß mit der anfahrenden Südostbayernbahn konnte trotz versuchter Bremsung durch den Triebwagenführer der SOB nicht mehr verhindert werden. Aktuell läuft das unfallanalytische Gutachten, laut Staatsanwaltschaft könne sich die Erarbeitung noch einige Wochen hinziehen.

Kommentare