Ende des Geisterspielplatzes in Gars-Bahnhof?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der "Geisterspielplatz" in Gars-Bahnhof soll bald wieder zum Leben erweckt werden. Das fordern die "Bahnhöfler"
  • schließen

Gars – Einer der größten Ortsteile der Gemeinde ist bereits seit mehr als zwei Jahren ohne Spielgeräte auf dem Spielplatz in einer Wohnsiedlung. Was hat es mit dem Geisterspielplatz auf sich?

Zwei Holzpfähle ohne Schaukel, ein leerer Sandkasten, die Anzeichen, dass hier einmal ein Balancierbrückerl stand. Ein Geisterspielplatz also. Ohne Spielgeräte!

Hier können keine Kinder spielen: Der Rathauschef verspricht eine Wiederbelebung des Spielplatzes in Gars-Bahnhof.

„Es ist wirklich eine Frechheit, diesen Fleck tatsächlich Spielplatz zu nennen“ wettern etliche Bürger aus Gars-Bahnhof. Was als gut gemeinter Platz zum Toben angedacht war, entwickelte sich in den letzten Jahren zum Übel von Gars-Bahnhof, zeigen sich Familien traurig. „Der Spielplatz ist nicht eingezäunt, aber das ist nur das I-Tüpfelchen an Lächerlichkeit“ betont eine wütende Mutter, die erst seit kurzer Zeit hier wohnt. „Es gibt auf dem Spielplatz keinerlei Spielmöglichkeit“. In der Tat sind keine Spielgeräte vorhanden. Lediglich die fest montierte kurze Rutsche steht den Kindern zur Verfügung. Jetzt haben sich einige Familien zusammengetan, wollen Unterschriften sammeln, um für eine Neubestückung des Spielplatzes mit Spielgeräten zu kämpfen.

Bürger unterschreiben Bitte

Die Unterschriftenliste mit der Bitte um Neubestückung des Spielplatzes wird möglicherweise im Zuge der Bürgerversammlung am 25. März 2015 im Mittergarser Dorfsaal an den Rathauschef übergeben. Dutzende Bürger haben sich bereits eingetragen. Nachgefragt bei Norbert Strahllechner heißt es gegenüber wasserburg24.de: „Ich kann den Bürgern zusichern, dass wir diesen Spielplatz in Gars-Bahnhof wieder zum Leben erwecken werden“ erklärt Strahllechner auf Nachfrage.

Kinder können bald wieder spielen

Der Spielplatz in Gars-Bahnhof liegt brach. Mit Gras übersäter Sandkasten und keine Spielgeräte. Hier verspricht Bürgermeister Norbert Strahllechner baldige Besserung.

In jedem Ortsteil der Gemeinde Gars seien Spielplätze ausgewiesen, so das Gemeindeoberhaupt. Manche Ortsteile hätten bessere Standortbedingungen für Spielplätze gehabt als Gars-Bahnhof, heißt es aus dem Rathaus. „Ich finde es schön, dass die Kinder mit dem Sammeln der Unterschriften nochmal die Wichtigkeit neuer Spielgeräte und der Wiederbelebung des Spielplatzes in Gars-Bahnhof betonen und auf sich aufmerksam machen“ zeigt sich der Bürgermeister erfreut vom Engagement der Familien. „Wir werden zügig neue Spielgeräte bestellen, damit die Kinder in Gars-Bahnhof den Spielplatz wieder nutzen können“, so Strahllechner abschließend. Auf die Unterschriftenliste sei er schon gespannt. Die alten Spielgeräte am Spielplatz in Gars-Bahnhof wurden nach Sichtung wegen Verschleiß abgebaut, mehr als zwei Jahre gab es in diesem Gemeindeteil nun einen Spielplatz ohne Spielmöglichkeit.

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser