Projekttag informiert über Organspenden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dr. Karl Votz-Siegemund (l.), Arzt und selbst Empfänger eines Transplantats informierte beim Projekttag in Gars Schüler und Lehrer wie die Schulsanitätsdienst-Leiterin Cora Gierse (r.) über Organspenden.

Gars am Inn - Ein Thema, das leider viel zu oft in Vergessenheit gerät: Die Schulsanitäter der Johanniter-Jugend informierten über Organspenden, die Leben retten können.

Neun aktive Schulsanitäter der Johanniter-Jugend haben am 24. Juli gemeinsam mit fünf Mitschülern einen Projekttag Organspende für Schüler des Gymnasiums in Gars am Inn veranstaltet.

Für die Schülerinnen und Schüler der elften Klassen war der Projekttag einerseits eine Aufgabe, den sie im Rahmen eines Projektseminars eigenständig organisieren sollten und andererseits ein großes persönliches Anliegen, da sich ein Großteil der Organisatoren selbst aktiv im Schulsanitätsdienst engagiert und somit einen direkten Bezug zur medizinischen Thematik hat. Aufgrund der Skandale in den letzten Jahren und den damit sinkenden Zahlen der Organspenden sollte der Projekttag einen Kontrapunkt setzen und die Gymnasiasten für das Thema sensibilisieren. „Uns war es ein großes Anliegen, dass sich die Schüler eine eigene Meinung zum Thema Organspende bilden können. Durch den Projekttag bekommen sie hierfür umfassende Informationen“, so Cora Gierse, die am Gymnasium in Gars als Lehrkraft den Schulsanitätsdienst leitet.

Bereits zu Beginn des Schuljahres haben die Schüler ethische, moralische, medizinische und rechtliche Hintergründe und Fakten erarbeitet. Patienten die bereits eine oder mehrere Organspenden erhalten haben, sowie die Transplantationsbeauftragten der Kreisklinik Ebersberg, der RoMed Klinik Wasserburg und der Klinik in Mühldorf berichteten beim Projekttag aus der Praxis und gestalteten acht Workshops, von denen die Schüler jeweils zwei besuchen konnten.

Als Sponsoren haben die Organisatoren die Raiffeisenbank Gars und den Förderverein der Johanniter in Wasserburg gewonnen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Wasserburg unterstützt die Großveranstaltung darüber hinaus auch durch einen Rettungswagen und ehrenamtliche Sanitätern zur Absicherung im Notfall.

Pressemeldung Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser