Grundschüler besuchen das Rathaus in Gars

So viele Fragen: Schüler löchern Bürgermeister

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die Schüler stellten viele Fragen und Bürgermeister Norbert Strahllechner hatte Antworten parat
  • schließen

Gars - Das Klassenzimmer kennen die Schüler schon gut, doch ab sofort sind sie auch im Rathaus nicht mehr fremd. Die Grundschüler der 4b durften Gemeindeoberhaupt Norbert Strahllechner über die Schulter schauen.

Dass Heimat- und Sachkundeunterricht immer globaler wird, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch das lokale Geschehen bleibt ebenfalls in den Schulstunden erhalten und prägt die Verbundenheit mit der Heimat. Um ganz nah am Geschehen zu sein, durften die Grundschüler der 4b jetzt im Garser Rathaus vorbei schauen. Voll motiviert fragten sie Bürgermeister Norbert Strahllechner, wie das so ist als Gemeindeoberhaupt. Wie lange er schon in der Gemeinde wohne und wie lange er überhaupt schon Bürgermeister sei, was es in einem Rathaus alles zu tun gibt und ob ihm der Job überhaupt gefalle.

Einem Schüler brannte es unter den Nägeln, ob denn schon einmal alle drei Bürgermeister gleichzeitig krank gewesen seien und der Ort dann quasi ohne Chef dagestanden habe? Mit Begeisterung antwortete der Rathauschef auf die vielen Fragen und fühlte sich bestärkt: "Die Kinder und Jugendlichen haben sehr wohl großes Interesse an Dingen, die vor Ort passieren. Ich freue mich sehr, dass Ihr mich besucht habt und so neugierig seid", so Norbert Strahllechner.

Auch Klassenlehrerin Ilse Korner-Phillipi zeigte sich vom Interesse ihrer Schüler angetan.

Im Sitzungssaal mit dem Bürgermeister beim "Ratschen": Die Klasse 4b aus Gars besuchte Rathauschef Norbert Strahllechner

"Es ist für die Schüler spannend, den Bürgermeister zu besuchen". Von Einwohnermeldeamt bis hin zum Standesamt, ab sofort ist den Kindern nichts mehr fremd im Rathaus. Und dort, wo sonst der Gemeinderat tagt, gab es für die Kinder eine Brotzeit: Der Sitzungssaal des Rathauses war plötzlich "Pausenraum".

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser