Bürgermeister und Wirtsfamilie nach Volksfest Gars zufrieden

"Heuer war dann wirklich alles zur allgemeinen Zufriedenheit"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Festwirtsfamilie Hanetzok (links: Jürgen und Bruni Hanetzok) und Bürgermeister Norbert Strahllechner (rechts) ziehen Bilanz. (Zweite von rechts: Annemarie Kammerhuber-Hartinger, Inhaberin und Braumeisterin der Brauerei Stierberg)
  • schließen

Gars am Inn - Nach fünf Tagen feiern ziehen nun Bürgermeister und Festwirtsfamilie Bilanz. Sie zeigen sich insgesamt sehr zufrieden. 

"Heuer war dann wirklich alles zur allgemeinen Zufriedenheit", lobte Bürgermeister Norbert Strahllechner (FW), "Mir sind keine Beschwerden bekannt. Das Essen war super, die Wartezeiten darauf kurz und auch sonst hat alles gepasst." Im vergangenen Jahr hatte es eine Meinungsverschiedenheit zwischen Gemeinde und Festwirtsfamilie um die Vertragserfüllung gegeben. Dabei ging es vor allem um den Ausklang am Muttertag bereits um 14 Uhr, der so nicht abgesprochen gewesen sei. Die Festwirtsfamilie begründete den Schritt damals mit jährlich sinkenden Zahlen am letzten Volksfestnachmittag. "Aber da haben wir dann miteinander darüber geredet und das hat sich zur allgemeinen Zufriedenheit klären lassen", betont Strahllechner. Auch Jürgen Hanetzok von der Festwirtsfamilie Hanetzok schließt sich dem an: "Die Aussprache war gut und fair und wir sind daraufhin auf die Kritikpunkte eingegangen."

Für Strahllechner ist es sein letztes Volksfest als amtierender Bürgermeister. Er wird bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr nicht wieder antreten.  "Nächstes Jahr zapft dann mein Nachfolger an und ich freu mich schon darauf, da dann als Austragler zuzuschauen", erklärte er mit einem Augenzwinkern am Eröffnungsabend.

Volksfest Gars am Samstagabend 

Planungen für das nächste Jahr laufen schon

Einziger Wermutstropfen, da sind sich beide einig, seien die etwas geringeren Besucherzahlen am Mittwoch und Freitag gewesen. "Aber da kann die Festwirtsfamilie nicht unbedingt was dafür. Neben dem Wetter haben da auch die zahlreichen Konkurrenzveranstaltungen, wie das Burschenfest in Babensham reingespielt", bemerkt Strahllechner. Ansonsten seien die Planungen aufgegangen, erklärt Hanetzok. "Das neue Küchenkonzept für den Vatertag ging auf. Wir werden das natürlich noch weiter verfeinern, aber im Vergleich zu den letzten Jahren haben wir noch nie so schnell so viele Essen serviert!" Auch der "Tag der Tracht" am Sonntag sei ein voller Erfolg gewesen. 

Volksfest Gars am Samstagabend - Teil 2

"Sehr geärgert haben wir uns aber über den Vorfall am Samstag, so etwas muss nicht sein!", bemerkt Hanetzok mit Blick auf mehrere körperliche Auseinandersetzungen in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Dabei wurden insgesamt fünf Personen verletzt. "So etwas wollen und dulden wir nicht! Da schreitet der Sicherheitsdienst dann konsequent ein!" Insgesamt sei die Wirtsfamilie aber zufrieden, betont auch Hanetzok. "Nach dem Volksfest ist vor dem Volksfest!" Die Planungen der Festwirtsfamilie für das kommende Jahr würden schon wieder anlaufen. "Wir haben auch schon die Zusagen einiger der Schausteller, die sehr zufrieden waren."

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT