Gemeinderat hat Änderungen beschlossen

Scheitzwiese Mittergars: Jetzt darf gebaut werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Gars – Die erste Änderung des Bebauungsplanes "Scheitzwiese" in Mittergars ist abgeschlossen. Nun können die Häuslebauer, die bereits in den Startlöchern stehen, mit den Bauprojekten beginnen.

Der Marktgemeinderat hat in der jüngsten Sitzung die Ergänzungen der einzelnen Stellungnahmen beschlossen. Diese Rückmeldungen kamen durch die Träger öffentlicher Belange. So hat sich das Landratsamt etwa dafür ausgesprochen, dass Dachgauben in diesem Bereich als unzulässig erklärt werden sollten. Dies sei aufgrund der geänderten Winkel in den Dachbereichen nicht positiv zu werten.

Die Regierung von Oberbayern gab Rückmeldung, dass die Baugestaltung umgebungsgeeignet von statten gehen müsse. Die Gebäude sollten zum Ortsbild passen, so die Regierung von Oberbayern. Die Südostbayernbahn bat um Ergänzung, dass Schutzmaßnahmen zum Eisenbahnbetrieb – etwa Schutzwände und dergleichen – vom Bauherren selbst vorzunehmen seien. Außerdem könne es zu Funkenflug oder Beeinträchtigungen wegen der magnetischen Felder durch den Bahnbetrieb kommen. Die Gemeinderäte stimmten für alle Ergänzungen und haben somit die Änderung des Bebauungsplanes durchgewunken.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser