So feierte das erste Garser Volksfestmadl

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bettina Warmedinger feierte ihren Sieg bei der Wahl zum Garser Volksfestmadl ausgelassen.

Gars am Inn - Sie ist das neue und erste Volksfestmadl: Bettina Warmedinger feierte am Sonntag den Sieg bei der Wahl der neuen Repräsentantin auf dem Garser Volksfest in Kloster Au.

Die sympathische und schlagfertige Schönheit setzte sich gegen vier Konkurrentinnen durch. Nun wird sie den Garser Bürgermeister Norbert Strahllechner in den kommenden zwölf Monaten bei offiziellen Anlässen begleiten und als Repräsentantin der Marktgemeinde auftreten.

Die 19-Jährige selbst freute sich riesig über den großen Erfolg: „Damit hatte ich eigentlich nicht gerechnet, aber natürlich schon auch spekuliert“. Das neue Volksfestmadl wohnt übrigens in Mittergars und studiert in Passau das Lehramt für Gymnasien in den Fächern Englisch und katholische Religionslehre. In ihrer Freizeit ist sie beim Schützenverein, Theaterverein und bei der Landjugend aktiv.

Zweifelsohne hatte es am Sonntagabend die prominente Jury nicht leicht. Sie war aus Bürgermeister Norbert Strahllechner, Festwirtin Bruni Hanetzok, Annemarie Kammhuber-Hartinger von der Brauerei Stierberg, Carolyn De Witt von Trachten Stoiber aus Ranoldsberg und dem Volksfestmadl aus Velden/Vils Lucia Mangstl zusammengesetzt. Mit einer stolzen Prämie der Wirtsfamilie Hanetzok und zahlreichen Glückwünschen zeigte sich die Mittergarserin überwältigt vor Freude.

Ihr Fanclub feierte ebenfalls einen Sieg, denn mit einer Prämie von 50 Liter Stierberger Bier können sie schon in den nächsten Tagen den Sieg „ihrer“ Bettina noch einmal kräftig nachfeiern.

Garser Volksfestmadl-Wahl (1)

Garser Volksfestmadl-Wahl 2

Ludwig Stuffer

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser