Fahnder nehmen Freigänger fest

Waging/Haag i. Obb. - Gleich zwei Fahndungserfolge konnten Zivilbeamte der OED Traunstein am Dienstag verbuchen:

Gegen 17.30 Uhr konnte in Waging/See ein 40jähriger Traunsteiner im ersten Stock eines Einfamilienhauses widerstandslos durch Zivilbeamte der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein sowie einer uniformierten Streifenbesatzung der Polizei Laufen festgenommen werden.

Der Mann war vor gut drei Wochen nach einem Freigang in das Inn-Salzach-Klinikum nach Wasserburg nicht mehr zurückgekehrt, obwohl er dort geschlossen untergebracht war und noch über 120 Tage Restfreiheitsstrafe wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls sowie Körperverletzung hätte „absitzen“ müssen.

Als die Beamten das Gebäude umstellten und im Obergeschoß einen verschlossenen Raum vorfanden, wollte der Mann über ein Fenster ausbüchsen. Als er aber einen Diensthund erblickte, verließ ihn der Mut und er ließ sich ohne Gegenwehr festnehmen.

Der Traunsteiner wurde anschließend wieder nach Wasserburg rücküberstellt.

Die gleiche Art und Weise ereilte einen Bekannten des Traunsteiners, der bei einer Freundin in Haag i. Obb. Unterschlupf gefunden hatte.

Nachdem der Traunsteiner abgeliefert war, ging die Fahrt für die Beamten der Zivilen Einsatzgruppe nach Haag weiter.

Im Dachboden des Wohnanwesens der Freundin konnte der seit Anfang August flüchtige 35jährige Freilassinger hinter einem Vorhang versteckt durch die Beamten um 20.45 Uhr aufgefunden und ebenfalls widerstandslos festgenommen werden.

Auch er verbüsst noch eine Haftstrafe u.a. wegen Einbruchsdiebstahls und war im Klinikum in Wasserburg geschlossen untergebracht.

Der Freilassinger nutzte ebenfalls einen Freigang, um nicht mehr in die Anstalt zurückzukehren.

Der Mann wurde wie sein Kumpel durch die Beamten wieder dorthin zurückgebracht.

Pressebericht OED Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser