Dorfladen mit guter Ertragslage

+
Der Dorfladen wird von den Verantwortlichen mit absolut bemerkenswertem Engagement geführt und ist für den Ort und seine Umgebung Lebensader und Säule der Lebensqualität zugleich.

Mittergars - Der Dorfladen wird mit absolut bemerkenswertem Engagement geführt und ist für den Ort und seine Umgebung Lebensader und Säule der Lebensqualität zugleich.

Max Voglmaier vom Dorfforum brachte es bei der Hauptversammlung des Dorfladens auf den Punkt: "Man sieht was möglich ist, wenn man gemeinsam anpackt".

Für die Marktgemeinde Gars warf Zweiter Bürgermeister Werner Eder bei seinem Grußwort einen interessanten Blick zurück: Zu seiner Jugendzeit sei es noch selbstverständlich gewesen, beim Dorfkramer einzukaufen, dann schossen die zentralen Supermärkte wie Pilze aus dem Boden. Seit zehn bis 15 Jahren denke man nun wieder um, das "Wir-Gefühl" steige und man schaffe sich vor Ort mit Eigenengagement wieder die nötige Lebensqualität. Sein Dank ging an alle Verantwortlichen und Helfer für das große Engagement beim Dorfladen.

Geschäftsführerin Irmgard Strauß berichtete bei ihrem Rückblick auf das vergangene Jahr davon, dass der Dorfladen seit 1. Januar 2011 als GmbH firmiere. Neben der Hauptaufgabe, der Versorgung der Kunden mit gesunden Lebensmitteln, habe der Dorfladen auch erfolgreich die Bewirtschaftung des Dorfsaales mit seinen zahlreichen Sonderveranstaltungen und Stammtischen übernommen. Insgesamt gab es 2010 eine Umsatzerhöhung. In den nächsten Monaten wird der Laden nach zehn Jahren erfolgreicher Arbeit gründlich renoviert.

Die Jahresrechnung ergab erneut einen kleinen Gewinn und eine gute Ertragslage. Der Dorfladen verfüge über ein beruhigendes Rücklagenpolster und Rechnungsprüfer Max Voglmaier stellte auch heraus, dass man schuldenfrei sei. Die Entlastung für die Geschäftsführung und den Beirat war einstimmig.

Bei den turnusgemäß anstehenden Neuwahlen wurde Martina Grasser wieder in den Beirat gewählt.

Daniela Kreh von der Verbraucherzentrale Bayern referierte zum Thema "Was ist drin in unseren Lebensmitteln?". Dabei sprach sie auch Punkte wie die "Einkaufsfalle Supermarkt", versteckte Preiserhöhungen, Analogkäse, Eis aus Pflanzenfett, die Herkunfts-Siegel auf Lebensmitteln, die "Biowelle" sowie die chemischen Zusatzstoffe in Lebensmitteln und deren Zutatenliste an.

ba/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser