Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

B12: Dreier-Kollision fordert zwei Verletzte

+

Maitenbeth - Genau an der Stelle, wo es erst am Samstag heftig gescheppert hatte, sind am Dienstagnachmittag gleich drei Autos zusammengestoßen.

Lesen Sie dazu auch:

B12/Maitenbeth: Zwei Autos kollidieren

Eine Frau befuhr am Dienstag gegen 16.30 Uhr mit ihrem Wagen die B12 aus Haag kommend Richtung München und wollte dann im Ortsbereich von Maitenbeth nach links in die Josef-Eisenauer-Straße abbiegen. Dazu bremste sie ab. Dies erkannte ein hinter ihr fahrender Autofahrer wohl zu spät und fuhr auf den Wagen der Frau auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto der Frau auf die andere Fahrbahnseite geschleudert, wo gerade ein Ungar die Bundesstraße befuhr. Auch hier kam es zum Zusammenstoß.

B12-Unfall mit zwei Verletzten

B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf
B12-Unfall mit zwei Verletzten
 © gbf

Informationen vor Ort zufolge erlitten die Frau und der Ungar Verletzungen unbestimmten Grades und wurden inzwischen mit dem Rettungswagen abtransportiert. Die Feuerwehr war vor Ort, um mit einer Ölmaschine die ausgelaufenen Betriebsstoffe zu binden.

gbf/mw

Kommentare