Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Programm fürs Festwochenende

Auftakt zum Isener Volksfest: So war der Festeinzug

Mit einem großen Einzug hat am Mittwoch das 36. Isener Volksfest gestartet.
+
Mit einem großen Einzug hat am Mittwoch das 36. Isener Volksfest gestartet.

Nach der Corona-Pause gibt es in Isen endlich wieder ein Volksfest: So war der Festeinzug mit Bieranstich durch Bürgermeisterin Irmgard Hibler.

Von Anne Huber

Isen – Fahnen, Tracht und Blasmusik: Mit einem prächtigen Einzug wurde am Mittwoch das 36. Isener Volksfest eröffnet. Traditionell angeführt wurde der Zug von der Isener Blaskapelle, ihr folgten die Böllerschützen und das Faschingskomitee. Beide Vereine feiern heuer Jubiläum und wirken am Volksfestsonntag mit. Neben zahlreichen Fahnenabordnungen der Vereine waren auch die Erstklässler der Isener Schule dabei, Pfarrer Josef Kriechbaumer und der Pfarrgemeinderat sowie die Gemeinderäte.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Unübersehbar und unüberhörbar war die in einheitliches Grün gekleidete Fußballjugend. Den Schluss des langen Zugs bildeten Wirt Anton Müller, Braumeister Tom Drechsel und Volksfestreferent Hans Schrimpf sowie die Festkutsche mit den Bürgermeistern.

Und wer nicht mitmarschierte, der stand am Straßenrand und applaudierte. Wegen der unsicheren Wetterlage – es war Gewitter angesagt worden – hatten die Veranstalter beschlossen, auf das Brauereigespann, das immer ein besonderer Hingucker ist, zu verzichten. Im innerhalb von wenigen Minuten gut gefüllten Festzelt schritt dann Bürgermeisterin Irmgard Hibler zur Tat. Assistiert von Valentin Vorbuchner, von der Taufkirchener Brauerei, zapfte die Rathauschefin mit sechs Schlägen das erste Fass Festmärzen an. Schon mit dem Taktstock bereit stand Dirigent Marcel Schultheis, um seinen Musikern das Zeichen für den Tusch zu geben.

Mit sechs Schlägen hat Bürgermeister Irmgard Hibler das Fass angezapft. Huber

Die Isener Blaskapelle und Mittbacher Goaßlschnalzer sorgen traditionell am ersten Volksfesttag für die Unterhaltung der Besucher. Helden des Tages waren die Volksfestbedienungen, die unzählige Mass Bier und vollgepackte Schlitten mit Hendln, Schweinswürstlen und Brezen zu den Gästen trugen.

Nach dem gestrigen Seniorentreffen und dem Abend der Madl- und Burschenvereine geht es heute, 24. Juni, mit dem Kindernachmittag weiter. Fahrgeschäfte, Los- und Wurfbuden bieten dann Volksfestspaß zu ermäßigten Preisen. Ganz kostenlos ist das Kinderprogramm der Westacher Feuerwehr und die Teilnahme am Luftballonweitflugwettwerb des Werberings. Ab 17 Uhr gibt es eine Einlage des „Faschingskomitees“. Abends kann beim Tag der Betriebe zu der Musik von „Tetrapack“ abgefeiert werden.

Programm

Weitere Höhepunkte sind morgen, 25. Juni, ab 12 Uhr das Funino-Jugendturnier und ab 19 Uhr spielt die Cover-Band „Soundscape“ auf. Am Festsonntag, 26. Juni, ist ab 9.15 Uhr die Aufstellung zum Kirchenzug am Festplatz mit anschließendem Gottesdienst am Marktplatz, beim Kriegerdenkmal und Fahnenbandlweihe. Bei schlechter Witterung findet der Gottesdienst im Festzelt statt.

Das Volksfest endet am Montag, 27. Juni, mit dem Kesselfleischessen. Ab 18 Uhr spielt die Band „Ledawix“.

Kommentare