Offene Gesprächsrunde 

Leinenzwang für Hunde in Albaching? 

+
Herrscht künftig Leinenzwang für die Vierbeiner im Gemeindegebiet von Albaching? 

Albaching - Rund um das Thema Hund ging es in einem offenen Gespräch mit Hundebesitzern, Landwirten, Jägern, Gemeinderäten und Interessierten im Albachinger Bürgersaal.  

Die Albachinger diskutierten am Abend des 25. Juni zum Thema "Leinenzwang für Hunde", wie die Wasserburger Zeitung berichtet. Im Wesentlichen seien sich alle Anwesenden einig gewesen, dass eine Leinenpflicht nicht das erste Mittel der Wahl sein sollte. An erster Stelle stünden die Gespräche miteinander und bei wiederholten Verstößen oder uneinsichtigen Hundehaltern eine Meldung an die Gemeinde.

Die meisten Hundebesitzer würden sich an die formellen Regeln halten, es gebe nur wenige schwarze Schafe. Die jedoch, so die Befürchtung, könnten alle Hundehalter in Verruf bringen, was generelles Misstrauen zur Folge haben könnte. 

Landwirte und Jäger erklärten, ein Großteil der Hundehalter sei einsichtig, wenn es darum ging, Hundekot auf Wiesen mitzunehmen, freilaufende Tiere an Biotopen vorbeizuführen oder im Waldgebiet an die Leine zu nehmen, um das "Wildern" einzugrenzen. Hier sei aber auch immer die Vernunft von Herrchen und Frauchen ausschlaggebend. 

In der Gemeinde Albaching gibt es bis dato keine Leinenpflicht. Auch wenn das Thema bereits in Gemeinderatssitzungen auf der Tagesordnung stand, gab es bisher noch keine einstimmige Lösung. Die Albachinger waren sich bei der Diskussion im Bürgersaal weitgehend darüber einig, dass es selbstverständlich sein sollte, die Vierbeiner im Ort anzuleinen. Für die Außenbereiche müsse man noch einen Konsens finden.  

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB online oder in der gedruckten Heimatzeitung. 

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Albaching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser