Auflagen und Vorgaben für Albachings Ortsteil Zell 

Konfliktpotential zwischen Landwirtschaft und Wohnen? 

  • schließen

Albaching - Bauen im Ortsteil Zell ist scheinbar alles andere als einfach zu sein. Das Landratsamt erhebt Einwände für den Neubau eines Wohnhauses. Die Hintergründe: 

Die Albachinger Gemeinderatsmitglieder tagten in ihrer jüngsten Sitzung im September erneut über den geplanten Bau eines Wohnhauses mit Garage im Ortsteil Zell

Bebauungsplan und Änderung des Flächennutzungsplans: Landratsamt rät ab

Schon im Februar diesen Jahres beschäftigten sich sie mit der Debatte: Für den nördlichen Bereich von Zell wurde ein Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung eines Wohnhauses gestellt. Der Gemeinderat stellte vor einer Entscheidung eine Einschätzung des Landratsamtes voran - das das beantragte Wohnhaus nicht genehmigte.

Ein Grund dafür sei die sogenannte Außenbereichssatzung, die für einen Teilbereich des Ortsteils erlassen wurde. Die Begründung von Seiten des Landratsamtes: "Falls die Gemeinde für den Bereich Zell eine Wohnentwicklung unbedingt wünscht oder für notwendig hält, braucht es einen Bebauungsplan. Hinsichtlich der geringen Größe von Zell sehen wir keine Bauentwicklung über einen Bebauungsplan." 

Das Landratsamt habe, so heißt es schriftlich weiter, deshalb vom Erlass eines entsprechenden Bebauungsplanes sowie einer Flächennutzungsplanänderung abgeraten, "da hier ein erheblichens, immissionsrechtliches Konfliktpotenzial zwischen den bestehenden, landwirtschaftlichen Betrieben und einer einhergehenden Baulandausweisung für Wohnen besteht".

Öffentliche Entwässerungsanlage ab drei bis vier Häusern 

Der Gemeinderat Albaching habe sich für die Weiterverfolgung "Änderung Flächennutzungsplan" und "Erlass eines Bebauungsplanes" ausgesprochen. Im Juli fand mit den Anwohner von Zell eine Infoveranstaltung statt.

Im Rahmen dieser Besprechung sei den Bürgern der Unterschied zwischen der bestehenden Außenbereichssatzung und einem eventuell zukünftigen Bebauungsplan erläutert worden. 

Auch wurden sie darüber informiert, dass eventuell vom Landratsamt - je nach Größe der Bauraumausweisungen und Menge der neu geschaffenen Wohnungen und Häuser - eine öffentliche Entwässerungsanlage notwendig werden könnte. Dies würde auch die bestehenden Gebäude treffen, unabhängig davon, ob eine ausreichende Entwässerungsanlage vorhanden sei oder nicht. Ob das vom Landratsamt gefordert werde, sei über ein Flächennutzungsplanverfahren abzufragen. Derzeit liege nur eine mündliche Aussage vor, dass wohl ab drei bis vier neuen Wohnhäusern eine öffentliche Entwässerung gefordert werden würde. 

Ob es weitere Bauwünsche in Zell gebe, wollte die Gemeinde von den Bürgern wissen. Zusätzlich zu dem Bauwunsch des Antragstellers auf das besagte Wohnhaus mit Garage hätten aber nur zwei Bürger von Zell Bauwünsche abgegeben, von denen einer seinen Bauwunsch wieder zurückgezogen habe. Insbesondere die südlich der Kreisstraße wohnenden Bürger hätten keine unmittelbaren Bauwünsche über die bestehende Außenbereichssatzung hinaus gehabt. Somit liege nur der zusätzliche Bauwunsch eines Bürgers im nordöstlichen Bereich vor. Hier sollen vier Wohnhausbauräume geschaffen und zusätzlich die bestehenden Stallungen als Bauland ausgewiesen werden.

Konfliktpotenzial "Betrieb Landwirtschaft" gegenüber "Wohnen"

Unter Umständen seien im unmittelbaren Berührungsbereich von Landwirtschaft und Wohnen entsprechende schall- und geruchstechnische Gutachten notwendig um das "Miteinander" von Wohnen und Landwirtschaft überhaupt gewährleisten zu können.

Die Ausweisung von Wohnraum im Ortsbereich von Zell in der Nähe von aktiven Landwirtschaften sei kritisch zu sehen. Daher sei auf dieses Konfliktpotenzial "Betrieb Landwirtschaft" gegenüber "Wohnen" ein besonderer Augenmerk zu richten. Entsprechende Gutachten hinsichtlich Lärm und Geruch werden notwendig sein. Hier müsse unter Umständen eine zukünftige Entwicklungsmöglichkeit der Landwirtschaft mit beachtet werden.

Dieses Konfliktpotenzial soll nun über den Bebauungsplan gelöst werden, der den Leitfaden für Zell vorgebe. Mit einer Gegenstimme beschließt der Gemeinderat Albaching keinen Aufstellungsbeschluss zur Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich Zell zu fassen.

mb

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Albaching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser