Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Albaching: Baby kommt mit Schrecken davon

+

Albaching - Halbwegs glimpflich ging ein Unfall in Albaching aus, ein drei Monate altes Baby kam in seinem Kindersitz mit dem Schrecken davon.

Gegen 13 Uhr wollte ein 38-jähriger, in Österreich wohnhafter Pkw-Fahrer litauischer Herkunft mit seinem Ford Mondeo vom Doktorberg kommend die Kreisstraße RO 41 in Richtung Thal/B304 überqueren. Vermutlich aus Unachtsamkeit missachtete er das Stopzeichen und fuhr in die Kreistrasse ein, ohne die Vorfahrt der dort fahrenden 35-jährigen Fahrerin eines Ford Fiesta zu beachten, die von Ebrach kommend in Richtung Albaching unterwegs war. Der Mondeo-Fahrer fuhr so knapp vor der Fiesta-Fahrerin in die Kreisstraße ein, dass diese einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte.

Der Fiesta prallte frontal in das hintere rechte Seitenteil des Mondeo und kam dann am rechten Straßenrand zum Stillstand. Der Mondeo wurde durch den Anstoß über die Kreuzung geschleudert, überfuhr das gegenüber befindliche Stopzeichen und überschlug sich in der angrenzenden Wiese, bevor er etwa 30 Meter später wieder auf den Rädern zum Stehen kam.

Unfall in Albaching

 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW
 © Barth/McW

Beide Fahrzeugführer mussten mit leichten Verletzungen zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus verbracht werden. Der drei Monate alte Sohn der Fiesta-Fahrerin war ordnungsgemäß in einem Kindersitz gesichert und blieb glücklicherweise unverletzt. Zunächst hieß es nach Informationen vor Ort, dass das Baby auch verletzt ist.

Kommentare