Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Studie zu reduzierter Nutzung von Smartphones

Weniger Smartphone, mehr Wohlbefinden

Ein junger Mann sitzt in einer Stadtbahn und benutzt dabei sein Smartphone
+
Seit Jahren begleiten uns Smartphones permanent durch den Alltag – und schränken offenbar unser Wohlbefinden ein.

Eine neue Studie scheint zu bestätigen, was man schon länger ahnt: Weniger Zeit am Smartphone-Display zu verbringen, tut unserem Körper gut.

Ein Forscherteam der Ruhr-Uni Bochum kommt zur Erkenntnis, dass eine Einschränkung des Handy-Gebrauchs unser Wohlbefinden verbessert. Ein völliger Verzicht ist dabei gar nicht notwendig. „Es ist nicht nötig, komplett aufs Smartphone zu verzichten, um sich besser zu fühlen,“ sagt die Studienleiterin. Schon eine Reduktion um eine Stunde pro Tag wirkt sich nachhaltig positiv aus.
BuzzFeed.de erklärt den Inhalt der Studie und wie das Forscherteam zu dieser Schlussfolgerung gekommen ist.

Kommentare