Ganz schön befremdlich

Diese schrägen Details entscheiden, in wen wir uns verlieben

+
Immer noch auf Wolke sieben: Heidi Klum und Tom Kaulitz hier auf der Verleihung der 70. Primetime Emmy Awards.

Wer auf Partnersuche ist, sollte vielleicht mehr gestikulieren: Welche erstaunlichen Feinheiten außerdem Einfluss auf die Liebe haben, könnte hilfreich für Singles sein.

So mancher Forscher hat sich schon die Zähne ausgebissen an der Frage, warum wir uns verlieben. Alle möglichen Ursachen werden und wurden diskutiert: Wie jemand riecht, wie ähnlich sich potentielle Partner sind oder aber schlicht und ergreifend die Entfernung zwischen den Heimatorten.

Doch auch sehr sonderbare Faktoren beeinflussen, wen wir attraktiv finden!

1. Befremdlich: Warum der Partner aussehen sollte wie ein Elternteil

Die laufen teilweise so richtig unbewusst ab. So orientieren wir uns einer Studie zufolge ganz automatisch am gegengeschlechtlichen Elternteil bei der Partnersuche. Demnach achten wir vor allem bei der Augen- und Haarfarbe darauf, dass sie derjenigen von Mutter bzw. Vater entspricht.

2. Warum der Ex uns verfolgt

Auch wenn er oder sie der Vergangenheit angehört: Anscheinend sind die oder der Ex doch auch für die zukünftige Partnerwahl wichtig, besagt eine Studie. So empfinden wir vertraute Menschen als anziehender, was erklären könnte, warum die Partner von so manchem Bekannten immer gleich aussehen.

3. Gestik: Viel hilft anscheinend viel

Wer die Hände beim Reden benutzt, hat wohl bessere Chancen beim anderen Geschlecht. US-amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass der Mensch ausgiebiges gestikulieren als attraktiv empfindet.

Auch interessant: Männer erkennen ihre Traumpartnerin an diesem ekligen Detail.

4. Schau mir in die Augen, Kleines!

Es gibt da wohl ein ganz einfaches Mittel, wie man jemanden rumkriegen kann: einfach mal zwei Minuten in die Augen schauen. Die University of Massachusetts hatte getestet, wie sich minutenlanges tief in die Augen schauen auf die Gefühle fürs Gegenüber auswirkt. Erstaunlich war, dass sich diese tatsächlich nach zwei Minuten intensiviert hatten.

5. Er oder sie sollte genauso gutaussehend sein wie man selbst

Eigentlich gar nicht so überraschend: Wir suchen nach einem Partner, der genauso attraktiv ist wie wir selbst. Diese Ähnlichkeit bezieht sich nicht nur aufs Aussehen: Auch wenn jemand denselben Humor hat, verlieben wir uns viel schneller.

Dieser verrückte Faktor entscheidet außerdem mit, wen wir attraktiv finden.

jg

Von Yoga bis Qigong: Stress abbauen und entspannen

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT