Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Fall für den Orthopäden

Schmerzen beim Joggen können auf X-Beine zurückgehen

Schmerzt beim Joggen das Knie, kann das an einer Fehlstellung der Beine liegen. In diesem Fall helfen spezielle Einlagen. Foto: Britta Pedersen
+
Schmerzt beim Joggen das Knie, kann das an einer Fehlstellung der Beine liegen. In diesem Fall helfen spezielle Einlagen. Foto: Britta Pedersen

Joggen ist nicht immer ein Vergnügen. Manchmal quälen den Läufer Seitenstiche oder Probleme mit den Gelenken. Schmerzt nach längerer Belastung etwa das Knie, sollte besser ein Arzt aufgesucht werden. Eine Fehlstellung der Beine könnte die Ursache sein.

Freiburg (dpa/tmn) - Wer nach dem Joggen oder längeren Spaziergängen Schmerzen im Knie hat, sollte zum Arzt gehen. Möglicherweise steckt eine unerkannte Achsenabweichung der Beine dahinter, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik.

X-Beine oder O-Beine können dazu führen, dass die Gelenke ungünstig belastet werden. In der Folge verschleißt der Knorpel schneller - eine schmerzhafte Arthrose droht. Auch Beschwerden beim Treppensteigen seien ein Grund, zum Orthopäden zu gehen.

Verursacht eine Fehlstellung Beschwerden, wird sie meist zunächst durch das Tragen einer speziellen Einlage behandelt. Sie erhöht beispielsweise den Innen- oder Außenrand im Schuh, was einer Überbelastung entgegenwirkt.

Kommentare