Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neun Tipps für den perfekten Grillabend

Rosenheim - Rund 100 Millionen Grillfeuer entflammen jedes Jahr in Deutschland. Hier gibt‘s die besten Tipps, damit die Grillsaison rund läuft.

Der „Brutzelfaktor“ steigt mit der Temperatur: Grundsätzlich eine gute Idee, zählt doch das Grillen von Fleisch zu den gesündesten Zubereitungsarten, da es in der Regel ohne zusätzliches Fett auskommt. Jedoch lauern in der Outdoor-Küche einige andere Fehler- und Verletzungsquellen. Mit den folgenden Tipps können sich auf ein gesundes Grillvergnügen freuen:

Ein guter Grill kostet mehr als zehn Euro, auch wenn die Angebote einiger Billigläden und Tankstellen anderes versprechen. Er muss sicher stehen und stabil verarbeitet sein. Auch eine Wanne, die abtropfendes Fett auffängt, ist ein wesentliches Kriterium für den Kauf.

Auch Aluschälchen lohnen sich auch beim Grillen von Fleisch und Fisch: Mit kleinen Löchern am Boden lassen sie überschüssiges Fett ablaufen und verhindern gleichzeitig, dass Kotelett, Steak und Forelle verkohlen.

Lesen Sie hier alle neun Tipps für gesundes und leckeres Grillen.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare