Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage

Psychische Leiden häufig schon in jungen Jahren

Psychische Leiden
+
Psychische Leiden entstehen häufig schon in jungen Jahren.

Seelische Erkrankungen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Das hat nicht nur individuelle, sondern auch gesellschaftliche Folgen. Laut einer Umfrage sind viele bereits in jungen Jahren betroffen.

Garching - Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer leiden schon in jungen Jahren an seelischen Erkrankungen und Beschwerden. Das hat eine repräsentative Yougov-Umfrage im Auftrag der Versicherung Swiss Life ergeben.

Demnach sagte ein Fünftel der 18- bis 24-Jährigen, dass sie langfristig oder chronisch von Burnout, Stress, Depressionen oder Nervenleiden betroffen seien. In der mittleren Altersgruppe zwischen 25 und 54 Jahren war es sogar ein Viertel.

Yougov befragte im Januar bundesweit 2068 Menschen, die Erhebung war laut Swiss Life repräsentativ für die Bevölkerung ab 18. „Es ist auffällig, dass Depressionen, Burnout oder andere Nervenleiden mittlerweile bereits in einer sehr frühen Lebensphase auftreten und Auswirkungen auf die Erwerbssituation haben“, sagte Stefan Holzer, Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland.

Denn aus psychischer Krankheit wird häufig Berufsunfähigkeit: Psychische Leiden sind nach Analyse der Swiss-Life-Kundendaten mit 37 Prozent häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit - dies deckt sich mit den Erhebungen anderer Versicherer.

Bei den Älteren ab 55 hingegen treten andere Beschwerden in den Vordergrund: In der Generation der Babyboomer klagten 38 Prozent über langfristige oder chronische Rückenschmerzen sowie andere Erkrankungen des Bewegungsapparats, aber nur 15 Prozent über psychische Leiden. dpa

Kommentare