Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Angst vor Schmerzen

Nachmittags zum Zahnarzt gehen

Angst vor Schmerzen: Nachmittags zum Zahnarzt gehen
+
Bssssssssssss! Wer Angst vor Schmerzen bei Zahnarztbehandlungen hat, sollte seine Termine am besten auf den Nachmittag legen.

Die Angst vorm Bohren und der Spritze halten manche Patienten vom Gang zum Zahnarzt ab. Dabei ist die Tageszeit entscheidend, wie sehr sie Schmerzen wahrnehmen.

Köln - Fast die Hälfte aller Deutschen geht nicht regelmäßig zur Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt. Dabei ist der halbjährliche Termin notwendig, um Erkrankungen wie Karies und Parodontitis zu vermeiden. Oftmals ist die aus Angst vor Schmerzen ausschlaggebend, Termine aufzuschieben. Der Rat von Zahnarzt Jochen H. Schmidt lautet: Kommen Sie nachmittags.

Denn zu dieser Tageszeit spürten Patienten weniger Schmerzen, die durch Spritzen und Bohren entstehen, erklärt der zahnärztliche Leiter des Carree Dental in Köln seinen Rat. Dass die beste Zeit für den Zahnarztstuhl am Nachmittag ist, liegt laut Schmidt an schmerzhemmenden Endorphinen und Opioden, die das Gehirn um diese Uhrzeit besonders viel produziert. Schmerzmittel wirken dann etwas besser und vor allem länger. dpa

Kommentare