Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sexualität in der Beziehung:

Konflikte ausräumen

+
Konflikte in der Beziehung sind oft der Grund für Unlust.

Ob Sexualität als befriedigend erlebt wird, hängt in den meisten Fällen nicht von körperlichen Voraussetzungen ab, sondern von der Art, wie Paare ihre Beziehung gestalten.

Sex ist mehr als die „schönste Nebensache der Welt“. Er dient auch der körperlichen und seelischen Gesundheit. Konflikte aus anderen Bereichen der Beziehung können einer erfüllten Sexualität im Weg stehen. Demonstrative Unlust ist beispielsweise eine Möglichkeit, Missfallen und Unzufriedenheit auszudrücken.

Werden diese Konflikte gelöst, stellt sich häufig auch die Lust wieder ein. Manchmal hilft bereits ein offenes Gespräch beider Partner über Ängste und Erwartungen, um die Lust an der Lust wieder zu wecken. Liegen die Probleme in der Beziehung tiefer, sollte man sich nicht scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Hier kann der Hausarzt weiterhelfen: Er weiß am besten, welche Therapieform und welcher Therapeut am ehesten in Frage kommen.

Kommentare