Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stimmt das eigentlich...?

Ist ein Glas Rotwein am Tag gesund?

Ein Glas Rotwein am Tag reduziert die Häufigkeit von Herzinfarkten, fördert dafür aber andere Todesursachen. Foto: Nic Bothma
+
Ein Glas Rotwein am Tag reduziert die Häufigkeit von Herzinfarkten, fördert dafür aber andere Todesursachen. Foto: Nic Bothma

Immer wieder hört man, dass ein bisschen Rotwein täglich gesund sei. Aber kann das sein, schließlich dreht es sich um regelmäßigen Alkoholkonsum. Ob daran etwas ist oder nicht, erklärt ein Experte.

Berlin (dpa/tmn) - Ein Glas Rotwein am Tag ist gesund - diese vermeintliche Weisheit hört man immer wieder. Aber stimmt das eigentlich?

Im Grunde schon, sagt Prof. Andreas Pfeiffer, Leiter der Medizinischen Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselmedizin an der Charité Berlin Campus Benjamin Franklin. Aber es gebe natürlich genauso Folgen des Alkohols, die das relativieren.

«Die Vor- und Nachteile wiegen sich bei einem moderaten Konsum in etwa auf.» Als moderater Konsum gelten laut Pfeiffer bei Frauen 10 bis 20 Gramm Alkohol - das entspricht knapp 0,2 Liter Wein - und bei Männern bis zu 30 Gramm Alkohol.

In einer solchen Menge konsumiert, reduziere Alkohol die Häufigkeit von Herzinfarkten und die Zahl der Neuererkrankungen an Diabetes, sagt Pfeiffer. Woran das genau liegt, ist noch nicht erforscht. Aber: «Alkohol fördert andere Todesursachen.» Etwa Unfälle, aber auch verschiedene Krebsarten wie vor allem Brustkrebs.

Kommentare