Von Männern zurückgewiesen

Frau ist mit 25 Jahren noch Jungfrau - aus einem Grund, der traurig macht

Shelby Hadden wurde noch nie intim berührt – obwohl sie das so unbedingt will. Doch sie kann nicht – aus einem traurigen Grund, der viele Frauen betrifft.

Sie schreibt über Geschlechtsverkehr, spricht darüber gerne und will es auch endlich tun: Doch es will bei Shelby Hadden einfach nicht klappen. Die Dokumentarfilmerin leidet seit ihrem 14. Lebensjahr unter einer ungewöhnlichen Krankheit, die ihr ein Intimleben unmöglich macht.

25-Jährige leidet an Vaginismus - und hat deshalb noch nie Geschlechtsverkehr gehabt

Diese nennt sich "Vaginismus" oder auch Scheidenkrampf – und soll schätzungsweise 15 bis 30 Prozent der Frauen betreffen. Hierbei verkrampft sich der Beckenboden unwillkürlich. Die Folge: Der Scheideneingang verengt sich.

Die Betroffenen verspüren daher beim Einführen von Glied, Tampon oder gar Finger heftige Schmerzen. Experten gehen davon aus, dass es sich dabei um eine sexuelle Funktionsstörung handelt, die auch organisch bedingt, aber oftmals eine rein psychische Ursache hat.

Auch interessant: Frau soll Bandscheibenvorfall haben - jetzt kann sie nicht mehr "kommen".

Shelby Hadden merkte erstmals, dass etwas mit ihr nicht stimmt, als sie zum ersten Mal ihre Periode bekommen hatte. Das verriet sie jetzt gegenüber der Huffington Post. Als sie beim Einführen des Tampons einen Widerstand spürte, begann für sie eine Ärzte-Odyssee. Doch niemand konnte ihr helfen oder erklären, was mit ihr los ist. Stattdessen hätten sie ihr stets nur geraten, sich ein wenig mehr zu entspannen.

Heute ist die US-Amerikanerin 25 Jahre alt und hatte noch nie eine Beziehung, war noch nie verliebt, geschweige denn, hatte sie je Geschlechtsverkehr. Sie schäme sich für ihre Andersartigkeit und habe bereits negative Erfahrungen mit Männern gemacht, wenn sie versucht hatte, mit ihnen doch noch intim zu werden.

Tragisch: Dieser 25-Jährigen fehlt untenrum ein entscheidendes Merkmal.

So geht die junge Frau mit ihrer Erkrankung heute um

Allerdings besteht Hoffnung für Hadden: So habe sie vor vier Jahren gelernt, mit Beckenboden-Physiotherapie die Verkrampfungen ein wenig zu lösen. Damit konnte sie bereits ein Erfolgserlebnis für sich verbuchen – und nach einigen Monaten regelmäßigen Trainings zum ersten Mal ein Tampon einführen.

In ihrem Film "Tightly Wound" (zu deutsch: "Straff gewickelt") spricht sie über ihre persönlichen Erlebnisse mit Vaginismus – und auch über die Lehren, die sie daraus gezogen hat.

"Falls es irgendwann mal klappt, dann nur mit jemandem, der bereit ist, mit mir zusammen daran zu arbeiten. Mit jemandem, der geduldig und mitfühlend ist. Werde ich ihm morgen begegnen? Oder in sechs Monaten? In zehn Jahren? Nie? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass Vaginismus – so schmerzhaft es auch ist – mich davor gerettet hat, meine Zeit mit Arschlöchern zu verschwenden", schließt sie stolz.

Lesen Sie auch: Mutter denkt, ihre Scheide sei nach Geburt "gebrochen" - das steckt dahinter.

jp

Die irren Erkenntnisse der Sex-Forscher

Rubriklistenbild: © Facebook / Shelby Hadden (Screenshot)

Zurück zur Übersicht: Gesundheit

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT