Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mobil in der Wirbelsäule

Keine Rückenschmerzen mehr – mit dieser einfachen Übung für die Brustwirbelsäule

Eine Frau macht Sport auf der Matte. Ihr Hund kuschelt sich dazu.
+
Auch so mancher vierbeiniger Freund freut sich, wenn das Frauchen keine Rückenschmerzen mehr hat. Die richtigen Übungen machens möglich.

Vielsitzer kennen es zu gut: Das verspannte Gefühl im Oberkörper. Eine einfach umsetzbare Übung lockert den Bereich um die Brustwirbelsäule im Nu auf.

Je mehr man sich täglich bewegt, desto besser. Doch auch spezielle Übungen, die man nur wenige Minuten täglich praktiziert, können einen enormen Unterschied machen. Vor allem Lockerungsübungen im Rumpfbereich versprechen Linderung bei Rückenbeschwerden. Diverse Ursachen können hinter dem Rückenleiden stecken, in den allermeisten Fällen ist es aber fehlende Bewegung, die die Muskeln in Bauch und Rücken verkümmern und verhärten lässt. Infolge kann es zu Rückenschmerzen und -verspannungen kommen.

Um diese effektiv und nachhaltig zu bekämpfen, bietet sich eine Mischung aus Kraft-, Ausdauer- und Faszientraining an. Auch die Mobilisation der Wirbelsäule spielt eine wichtige Rolle. Doch nicht nur schweißtreibende und stundenlange Sporteinheiten haben positive Effekte auf Gelenke und Muskulatur.

Das könnte Sie auch interessieren: Verspannter Schulterbereich? Mit diesen Übungen lockern Sie die Muskeln in Sekundenschnelle

Rotation der Brustwirbelsäule: Übung gegen Verspannungen im Rücken

Im Rumpf befinden sich alle lebenswichtigen Organe, etwa Herz, Lunge und Darm. Auch die Wirbelsäule ist wichtiger Bestandteil des Rumpfes. Diese ist in verschiedene Bereiche unterteilt: Die Hals-, Brust- und Lendenwirbel erstrecken sich vom Hals bis hinunter zum Kreuz- und Steißbein, die das Ende der Wirbelsäule bilden. Um den Rücken beweglich zu halten und so Verletzungen sowie Schmerzen vorzubeugen, eignen sich bestimmte Mobilisationsübungen. Doch nicht immer sind Verspannungen die Ursache, hinter Rückenschmerzen kann auch eine Krankheit stecken, wie 24vita.de erklärt.

Um Bauch-, Rücken- und Brustmuskulatur zu mobilisieren und Verspannungen im Nacken oder in der Lendenwirbelsäule zu lösen, empfiehlt das Portal runnersworld die Rotation der Brustwirbelsäule. Diese ist im Rahmen einer einfachen Übung einfach umzusetzen:

  • Gehen Sie in den Vierfüßlerstand (die Hände befinden sich unter den Schultergelenken, die Knie unter den Hüftgelenken).
  • Spannen Sie den Bauch an und halten Sie den Rücken gerade.
  • Die Fingerspitzen zeigen nach vorne. Lassen Sie die Ellenbogen minimal gebeugt, um Sehnen und Bänder nicht unnötig zu belasten.
  • Strecken Sie dann einen Arm zur Seite aus.
  • Führen Sie den Arm langsam nach oben und schauen Sie ihm nach.
  • Führen Sie den Arm dann langsam wieder nach unten und unter dem gegenüberliegenden Arm hindurch.
  • Nehmen Sie, soweit Sie können, den ganzen Oberkörper in diese Bewegung mit. Die Handfläche zeigt dabei nach oben.
  • Das Becken sollte stabil bleiben, wie runnersworld.de informiert. Auch die Oberschenkel bewegen sich möglichst wenig, heißt es weiter.
  • Wiederholen Sie diese Übung in beide Richtungen – so oft, wie es Ihnen gut tut.

Kommentare