Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sinkende Inzidenz

Corona: Auch jetzt liegen noch Patienten auf der Intensivstation

Zu sehen ist ein Zimmer einer Intensivstation eines Krankenhauses, in dem ein mit Corona Infizierter behandelt wird. (Symbolbild)
+
Seit Ende März gibt es weniger Covid-Patienten auf den Intensivstationen. (Symbolbild)

Trotz sinkender 7-Tages-Inzidenz gibt es noch einen beträchtlichen Anteil Menschen, die mit oder an Corona so schwer erkranken, dass sie auf die Intensivstation müssen.

Berlin – Das Coronavirus scheint seine Gefährlichkeit langsam aber sicher einzubüßen, zumindest mit Blick auf die Omikron-Variante. Viele Menschen haben in den vergangenen Wochen ihre erste oder sogar zweite Infektion überstanden, strenge Maßnahmen sind fast alle aufgehoben und der Sommer verspricht weitere Lockerungen und eine sinkende Inzidenz. Doch für manche Menschen ist auch eine Ansteckung mit der Omikron-Variante alles andere als leicht überwunden. Immer noch gibt es Patienten, die auf der Intensivstation liegen und mit oder an dem Virus sterben.
Welche Menschen besonders gefährdet sind, durch Corona auf Intensivstation behandelt werden zu müssen, weiß 24vita.de.*

Über die Hälfte der Menschen, die in diesem Zeitraum mit einer Corona-Infektion hospitalisiert wurden, waren ungeimpft. Die andere Hälfte unterteilte sich in grundimmunisierte Personen und geboosterte Menschen. Zwischen grundimmunisierten und geboosterten Menschen war der Abstand mit etwa sechs Prozentpunkten recht gering. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare