Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oft unerkannt

Corona: Hatte ich es schon? Fünf Symptome, die darauf hindeuten

Eine Frau mit blondem Haar niest in ein Taschentuch. (Symbolbild)
+
Eine laufende Nase kann auf eine Corona-Infektion hindeuten. (Symbolbild)

Typische Symptome einer Corona-Infektion sind meist Husten, Atemnot und Geschmacksverlust. Doch laut Experten gibt es Anzeichen, die viele verwechseln.

München – Die Omikron-Variante hat laut Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (58, SPD) seinen Höhepunkt erreicht. Das zeigt auch die 7-Tage-Inzidenz. Allmählich entspannt sich also die Corona-Lage hierzulande. Aus diesem Grund haben Bund und Länder bereits erste Lockerungen in den nächsten Tagen angekündigt. Diese sollen dann Schritt für Schritt weiter aufgeweicht werden, bis sie ab 20. März komplett wegfallen. Schutzmaßnahmen wie Maskentragen und Abstandhalten sollen hingegen bestehen bleiben und nicht so schnell aus dem Alltagsbild verschwinden.

Dennoch hat man das Gefühl, dass sich rundherum Freunde und Verwandte einer nach dem anderen mit Covid-19 infiziert. Viele sind aufgrund dessen sehr verunsichert und stellen sich die Frage: Könnte ich selbst schon Corona gehabt und es gar nicht bemerkt haben? Das ist gut möglich, sagen Experten.
Dennoch gibt es fünf Symptome, die darauf hinweisen können, ob Sie sich unbewusst mit dem Coronavirus angesteckt haben, weiß 24vita.de.*

Im ersten Moment denkt man sich nichts Böses, wenn zum Beispiel die Nase läuft. Denn einerseits ist es Winter, wo Erkältungsviren ein leichtes Spiel haben. Andererseits beginnt bereits der Pollenflug verschiedener Gräser und Bäume, weshalb manche bereits mit Heuschnupfen zu kämpfen haben. Hat man allerdings eine laufende Nase mit Halsschmerzen und kommt auch noch Verstopfung hinzu, kann das laut Experten auf einen leichten Verlauf von Covid-19 hindeuten. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Kommentare