Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

«Dogal Bal»

Böblinger Lebensmittelhändler ruft Wabenhonig zurück

Der Böblinger Lebensmittelhändler Ciloglu Handels GmbH hat seinen Wabenhonig "Dogal Bal" zurückgerufen. Betroffen ist die 400-Gramm-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 16.02.2020. Foto: Patrick Pleul
+
Der Böblinger Lebensmittelhändler Ciloglu Handels GmbH hat seinen Wabenhonig «Dogal Bal» zurückgerufen. Betroffen ist die 400-Gramm-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 16.02.2020. Foto: Patrick Pleul

In den Honig «Dogal Bal» sind möglicherweise Heftklammern geraten. Daher hat der Hersteller das Produkt zurück gerufen. Welche Packungen betroffen sind, erkennen Verbraucher an dem Mindesthaltbarkeitsdatum.

Böblingen (dpa) - Wegen möglicher Heftklammern im Honig hat der Böblinger Lebensmittelhändler Ciloglu Handels GmbH seinen Wabenhonig «Dogal Bal» zurückgerufen. Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit.

Betroffen ist die 400-Gramm-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 16.02.2020. Der Honig wurde in einzelnen türkischen Spezialitätengeschäften verteilt im ganzen Bundesgebiet verkauft, wie ein Sprecher des baden-württembergischen Verbraucherschutzministeriums in Stuttgart sagte. Der Hersteller bittet Kunden, den Honig nicht zu essen. Im Markt wird der Kaufpreis zurückerstattet.

Rückruf des Herstellers

Meldung auf lebensmittelwarnung.de

Kommentare