Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Übergangsfrist für Handel

Beim Getränke-Einkauf auf Pfandlogo achten

Auf Pfandlogo achten
+
Das Symbol für Einwegpfand befindet sich direkt auf den Pfandflaschen.

Seit Anfang des Jahres gilt in Deutschland eine erweitere Einweg-Pfandpflicht. Allerdings gibt es eine Übergangsfrist und noch steht also Altes neben Neuem im Supermarktregal. Worauf zu achten ist.

Potsdam - Wissen Sie für welche Kunststoffflasche oder welche Getränkedose man nun Pfand bezahlen muss? Das ist nämlich ein ganz schönes Durcheinander in den Regalen mit den Getränken im Handel.

Vorweg, ob auf Fruchtsaft in der Kunststoffflasche oder für Prosecco in der Dose: Auf fast alle Getränke in Einwegverpackungen sind nun 25 Cent Pfand fällig, eine Ausweitung der Pfandpflicht gilt seit Jahresbeginn 2022. Ausgenommen sind etwa Milch- und Milchmischgetränke in Kunststoffflaschen.

Unübersichtlich ist es umso mehr, da zurzeit im Einkaufsregal die gleichen Produkte mit und ohne Pfand noch nebeneinanderstehen können, teilt die Verbraucherzentrale Brandenburg mit. Denn Händler können im ersten Halbjahr noch Restbestände ohne Pfand verkaufen.

Jeder Pfandbon ist drei Jahre lang gültig

Erkennen kann man die Verpackungen am Pfandlogo, das eine Dose und Flasche mit Pfeil darunter abbildet. Es findet sich meist auf der Rückseite des Produkts. Diese Verpackungen können später leer wieder abgegeben werden, die 25 Cent gibt es zurück.

Übrigens: Jeder Pfandbon ist drei Jahre, nachdem er gedruckt wurde, noch gültig und kann eingelöst werden. Allerdings in der Regel nur dort, wo er ausgestellt wurde. Im Sinne des Umweltschutzes rät die Verbraucherzentrale allerdings dazu, eher nach Mehrwegverpackungen und -flaschen und am besten zu welchen aus der Region zu greifen. dpa

Kommentare