Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosa, blau, gelb, weiß oder grün

Ärztliches Rezept: Wie lange die unterschiedlichen Rezepte gültig sind

Ein Arzt gibt einem Patienten ein rosafarbenes Rezept. (Symbolbild)
+
Ein rosafarbenes ärztliches Rezept ist nach der Ausstellung 28 Tage lang gültig. (Symbolbild)
  • Kristina Wagenlehner
    VonKristina Wagenlehner
    schließen

Wie lange ist ein ärztliches Rezept gültig? Das hängt davon ab, welche Farbe es hat. Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Berlin – Sie sind rosa, gelb, grün, blau oder weiß. Ärztliche Rezept gibt es in unterschiedlichen Farben, je nachdem welche Arznei sie verschreiben oder ob der Patient oder die Patientin gesetzlich oder privat versichert ist. Eines haben aber alle Rezepte gemeinsam: Sie sind nur begrenzt gültig. Wie lange die entsprechende Rezeptfarbe gültig ist, weiß 24vita.de. 

Rezepte sind nach der Ausstellung in der Arztpraxis nicht ewig gültig. Im Gegenteil: Manchmal müssen sie sogar innerhalb von wenigen Tagen eingelöst werden. Die Gültigkeitsdauer erkennen Sie an der Farbe des Rezepts, wie die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) erklärt. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Kommentare