Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ärzte verordnen immer mehr starke Schmerzmittel

+

Berlin - Apotheker schlagen Alarm: Die Verordnung starker Schmerzmittel ist in Deutschland in den vergangenen Jahren sprunghaft gestiegen.

Wurden 2005 noch 4,2 Millionen Packungen an gesetzlich versicherte Patienten ausgegeben, waren es 2011 rund 6,3 Millionen, hat das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI) berechnet. Basis für die am Freitag präsentierten Zahlen ist eine Auswertung von Rezeptdaten, die bei der Gesetzlichen Krankenversicherung abgerechnet wurden. Apotheker erklären sich den Anstieg mit einer älter werdenden Bevölkerung und höheren Überlebensraten von Krebspatienten. Kritiker warnen allerdings vor einer übermäßigen Verordnung von Pillen.

dpa

Kommentare