Zoll findet 7,3 Millionen Zigaretten in Heizkesseln

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit schwerem Geschütz rückten die Beamten der Schmuggelware auf den Pelz.

Hannover/Hamburg - Zollfahndern aus Hannover ist ein Schlag gegen eine internationale Bande von Zigarettenschmugglern gelungen.

Im Hamburger Hafen entdeckten sie bereits im August 4,3 Millionen in Heizkesseln versteckte Zigaretten, teilte das Zollfahndungsamt am Mittwoch mit. Die Prüfung einer Containersendung per Röntgenanlage hatte Hinweise auf die Schmuggelware ergeben, sieben Heizkessel wurden aufgeschnitten. Die weiteren Ermittlungen deckten Verbindungen nach Großbritannien auf. Im November hatten Fahnder im britischen Thetford mehr als drei Millionen ebenfalls in Heizkesseln versteckte Zigaretten sichergestellt.

Gegen zwei 56 und 30 Jahre alte Hauptverdächtige aus Osnabrück und dem benachbarten Westerkappeln hat die federführende Staatsanwaltschaft Osnabrück Haftbefehl erlassen. In England wurden zudem den Angaben zufolge drei Litauer und ein Deutscher im Alter von 24 bis 52 Jahren vorübergehend festgenommen. Entdeckte Frachtpapiere deuten auf den Schmuggel von insgesamt 12,5 Millionen Zigaretten aus Russland über Deutschland nach Großbritannien hin. Bei Durchsuchungen im niedersächsischen Osnabrück wurden auch ein geladener Revolver sowie eine Armeepistole gefunden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser