Heiligabend endet schmerzhaft

Verwandte sperren Mann an Heiligabend in ein Zimmer - Sein Fluchtversuch endet schlimm

Weilheim Bayern 35-Jähriger Alkohol Balkon
+
Weihnachtsbaum (Symbolbild)

Ein 35-Jähriger ist an Heiligabend schwer verletzt worden. Seine Idee, vom Balkon zu klettern, bezahlte der alkoholisierte Mann teuer.

  • An Heiligabend ist zu einem Unglück gekommen. 
  • Ein 35-Jähriger ist in Weilheim schwer verletz worden. 
  • Obwohl er wohl in der Wohnung eingesperrt wurde, versuchte er sich zu befreien.

Weilheim - Weihnachtsabende laufen leider nicht immer glimpflich ab. Es ist auch nicht unbekannt, dass in einigen Haushalten Deutschlands der eine oder andere Schluck Alkohol zu sich genommen wird, hierbei sollte man es nicht übertreiben. 

Ein 35-Jähriger hat wohl zu tief ins Glas geschaut und sein Abend endete auf gar keinen Fall so, wie er sich das vorgestellt hatte.


Wie die Polizei Weilheim berichtet, hat ein 35-jähriger Ansbacher nach der eigentlichen Weihnachtsfeier bei seinen Verwandten in Weilheim noch nicht genug gehabt. Er wollte wohl noch andere Verwandte besuchen. 

Die Gastgeber waren mit dieser Idee -  so die Polizei - aufgrund seiner Alkoholisierung nicht konform. Die Tür wurde versperrt und sie gingen ins Bett. 

Doch der 35-Jähriger wollte sich offenbar nicht von seiner Idee abbringen lassen und diese anderen Verwandten wohl unbedingt sehen. Um aus dem Gebäude zu kommen, nutzte er den Balkon. Er versuchte, laut den Beamten, nach unten zu klettern. Unglücklicherweise misslang der Versuch und er rutschte ab. Einen Balkon tiefer soll er zum Liegen gekommen sein und verletzte sich schwer. 

Wie die Polizei weiter berichtet, soll die Aktion von Zeugen beobachtet worden sein und ein Fremdverschulden sei ausgeschlossen. 

In Nürnberg ist ebenfalls zu einer dramatischen Szene gekommen, bei der ein Streit eskalierte ist. In Bayreuth ist es zu einem „Weihnachtswunder“ gekommen, wie merkur.de berichtet. 

ank

Ein Weihnachtsmann in Thüringen trieb es am Dienstag deutlich zu weit. Er überschlug sich mit seinem Auto - der Grund dafür kam beim Drogentest zum Vorschein.

In Colorado Springs in den USA spielte sich ein extrem skurriler Bankraub ab. Der weißbärtige Bankräuber soll sein erbeutetes Geld in Weihnachtsmann-Manier unter die Leute gebracht haben.

Kommentare